Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Versorgung mit Druckluftflaschen":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Kostenträger | Versorgung mit Druckluftflaschen

Seite:  1 | 2 | 3  

jane070957

Beiträge: 4

Re: Versorgung mit Druckluftflaschen

23.02.2016 21:15:38

Hallo an alle, die geantwortet haben.
Es scheint so, dass ich wieder mal einen längeren weg vor mir habe, um die Sache zu klären - Na dann werde ich mal loslegen und Priese vergleichen, denn die Frage der Wirtschaftlichkeit scheint mir schon das beste Argument.
Schön wäre es aber, wenn vielleicht doch noch jemand einen Hinweis hat, warum oder durch wen die plötzliche Änderung nach dem Motto: "Warum denn einfach, wenn es auch umständlich geht" veranlasst wurde.
Liebe Grüße an alle Helfer und Dank!

Gabi 26

Beiträge: 209

Re: Versorgung mit Druckluftflaschen

24.02.2016 16:27:36

Wer das veranlasst hat, kann hier wahrscheinlich keiner sagen, nur vermuten.
Meine Vermutung geht dahin, dass die KK die Kosten drücken möchte und deshalb dem Versorger mitgeteilt hat, dass nur noch in einer bestimmten Höhe Kostenersatz erfolgt.
Einfach beim Versorger nachfragen, woher die Reduzierung kommt.

Die Argumentation über die Preise würde ich persönlich nicht versuchen.
Eher ginge ich den Weg über den Arzt. Wenn dieser Flüssigsauerstoff und ein oder zwei Mobilgeräte (je nach Menge des Sauerstoffes) verschreibt, hat man der KK gegenüber gute Argumente, da diese die Verordnung nicht so einfach übergehen kann.
Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine hier im Forum irgendwo gelesen zu haben, dass mit der mobilen Versorgung eine außer-Haus-Zeit von 5 Stunden möglich sein sollte. Ist dies mit einem Gerät nicht zu schaffen, braucht man eben ein Zweitgerät.
Viel Erfolg und ich wünsche einen guten, verständnisvollen Arzt!

Gabi 26

Michael

Beiträge: 22

Re: Versorgung mit Druckluftflaschen

25.02.2016 09:02:34

Hallo Jane07, kann es sein das der Kostenträger die Barmer oder die Bundesknappschaft ist ?

Aldo

Beiträge: 70

Re: Versorgung mit Druckluftflaschen

25.02.2016 14:42:32

Hallo.
Es entzieht sich meiner Kenntniss, wie deine Mutter zu Hause versorgt wird, mit Flüssigem Sauerstoff oder einem Konzentrator.
Aber auch egal welches System eingesetzt ist, ein Gerichtsurteil regelt die Mobilität für einen Sauerstoffpatienten, das man auch als Richtwert bei einer KK beanspruchen kann. Mobil sein bedeutet ja nicht, das man selber noch in der Lage wäre längere Wege zu laufen oder zu Fahren. Es können ja auch Verwandte oder Pflegedienste dafür4 sorgen, das der Patient noch teilweise im Rahmen seiner Erkrankung am öffentlichen Leben teilhaben können.
Hierzu das Urteil, was auch in der LOT geschrieben steht und für KK eigendlich bindend sein sollte :

Mobile, sauerstoffabhängige Versicherte können monatlich zwei Tankfüllungen Flüssigsauerstoff beanspruchen. Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen begründet seine Entscheidung damit, dass es einer humanen Krankenbehandlung widerspricht, wenn durch ein tragbares System nur eine maximale freie Beweglichkeit von 5,4 Stunden pro Tag möglich wäre. Die Krankenkasse hatte die Klägerin stattdessen auf die Benutzung eines stationären Sauerstoffkonzentrators verwiesen. (LSG Niedersachsen-Bremen, 17.3.2004, Az.: L 4 KR 217/01)

MfG
Aldo

Letzte Änderung: 25.02.2016 14:42:55 von Aldo

Michael

Beiträge: 22

Re: Versorgung mit Druckluftflaschen

25.02.2016 17:02:29

Hallo Aldo, vor Gericht und auf hoher see ist man in Gottes Hand! Das Bundessozialgericht hat in den letzten Jahren viele Urteile verfasst die von den Krankenkassen ignoriert werden (z.B:3 Wochen Urlaubsversorgung für Flüssigsauerstoffpatienten). In dem von dir zitierten Urteil ging es um eine Flüssigsauerstoff-Teilversorgung der Barmer-Ersatzkasse. Die Barmer hatte die zauberhafte Idee bei dieser Versorgungsvariante die Flüssigsauerstoffmenge auf 45L je Monat zu begrenzen und ist damit vor Gericht gescheitert. Tatsächlich wurde der Hilfsmittelvertrag danach angepasst.

Kutscher

Beiträge: 543

Re: Versorgung mit Druckluftflaschen

25.02.2016 18:12:06

Michael schrieb:

Hallo Aldo, vor Gericht und auf hoher see ist man in Gottes Hand! Das Bundessozialgericht hat in den letzten Jahren viele Urteile verfasst die von den Krankenkassen ignoriert werden (z.B:3 Wochen Urlaubsversorgung für Flüssigsauerstoffpatienten). In dem von dir zitierten Urteil ging es um eine Flüssigsauerstoff-Teilversorgung der Barmer-Ersatzkasse. Die Barmer hatte die zauberhafte Idee bei dieser Versorgungsvariante die Flüssigsauerstoffmenge auf 45L je Monat zu begrenzen und ist damit vor Gericht gescheitert. Tatsächlich wurde der Hilfsmittelvertrag danach angepasst.

Hallo Michael !

Dieses komplette Urteil wegen der Urlaubsversorgung würde mich brennend interessieren. Liege gerade mit der Barmer richtig im clinch, Sie haben sich jetzt bei mir zu einer sog. Einzelfallentscheidung durchgerungen, welche ich hier noch nicht veröffentlichen kann. Aber die Sache ist definitiv nicht ausgestanden, melde mich noch dazu. Es ist m.E. sehr traurig, das es bei den GKV´s bzgl. der Urlaubsversorgung bis dato keine einheitliche Regelung gibt !!!

Danke aber für die Info !

LG Kutscher

Letzte Änderung: 25.02.2016 18:13:41 von Kutscher

Aldo

Beiträge: 70

Re: Versorgung mit Druckluftflaschen

26.02.2016 10:11:51

Hallo Kutcher.

Bei diesem Urteil (LSG Niedersachsen-Bremen, 17.3.2004, Az.: L 4 KR 217/01)handelt es sich NICHT um die Urlaubsversorgung sondern um die Versorgung Mobil zu sein. Ich weiss nicht, was manche daraus erlesen wollen, was nicht darin steht.
Wer sich das Aktenzeichen im Internet sucht und das Urteil mit Begründung liest, wird es feststellen, was das Urteil besagt.
Der Sauerstoffpatient hst das Recht bekommen, sich nicht von der KK vorschreiben zu lassen, wie oft er Mobil sein darf, nichts anderes besagt das Urteil.
Gruß
Aldo

Kutscher

Beiträge: 543

Re: Versorgung mit Druckluftflaschen

27.02.2016 16:55:42

OK, dann frage ich mal einfach in die Runde:

Gibt es ein offizielles Gerichtsurteil welches z.B. die für die Barmer geltende 21-tägige Urlaubsregelung genau festlegt ?

Dies würde mich sehr interessieren, denn meine KK kann mir solch eins nicht vorlegen und versteift sich lediglich auf blöde Sätze wie "das Maß der Notwendigkeit überschritten" etc.....

Danke und beste Grüße,

Kutscher

Aldo

Beiträge: 70

Re: Versorgung mit Druckluftflaschen

27.02.2016 18:44:20

Hallo Kutcher.
Ich kann dir 2 Links anbieten, die sich mit Urteilen zur Sauerstoffversorgung im Urlaub befassen
Leider konnte ich nichts finden, was die Länge oder die Häufigkeit des Urlaubs betrifft. Hier die Links :

http://www.transplantationsbegleitung.de/4_13_1.html

http://urlaub.copd.bplaced.net/sauerstoff.html

Gruss Aldo

Hella W

Avatar von Hella W

Beiträge: 338

Re: Versorgung mit Druckluftflaschen

27.02.2016 23:52:55

Vielleicht hilft dir dieser Link:

http://muko.info/leben-mit-cf/leben-mit-mukoviszidose/sozialrecht/sauerstoffversorgung-im-urlaub.html

VG
Hella

Seite:  1 | 2 | 3  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

18.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie