Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Für Arielle - Kostenübernahme mobiler Konzentrator":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Kostenträger | Für Arielle - Kostenübernahme mobiler Konzentrator

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

Kutscher

Beiträge: 554

Re: Für Arielle - Kostenübernahme mobiler Konzentrator

16.06.2016 08:24:43

Sascha, sollen sich die KK und RV doch schnellstens einigen, aber nicht auf dem Rücken des Patienten. Spiel denen den Ball zu. Eine Krankschreibung hat deshalb absolute Priorität !!

Stell Dir vor es passiert etwas und Du bist auf der Arbeit völlig unterversorgt. Dann aber viel Spaß bei evtl. Regreßansprüchen, denn die beiden lassen Dich im Regen stehen bevor überhaupt ein Fehler zugegeben wird. Bei diesen Institutionen mußt Du ein absoluter Egoist sein, sonst kommst Du schlecht zurecht.....

LG Kutscher

Letzte Änderung: 16.06.2016 08:27:42 von Kutscher

Sascha S.

Beiträge: 7

Re: Für Arielle - Kostenübernahme mobiler Konzentrator

18.06.2016 19:50:18

Ja die Rentenvers. hat sich inzwischen gemeldet. Mit einem Standardschreiben, dem 3 Anträge beilagen, wo die verlangen, dass ich ärztliche Befunde beilege, mir die Anträge von Arzt und Krankenkasse abstempeln lassen soll, diese von der Schweigepflicht entbinden soll - und als absoluten Höhepunkt: ICH soll denen einen Kostenvoranschlag vorlegen, was denn so ein Gerät überhaupt kostet.

Ich werde damit in der nächsten Woche zum VDK oder einem Rechtsanwalt gehen und fragen, ob ich da irgendwie Hilfe bekomme.

Im Augenblick habe ich überhaupt keinen Sauerstoff - mein Heimkonzentrator springt nach 2 Stunden auf Störung - habe schon zweimal bei Heinen + Löwenstein angerufen : "Ein Techniker ruft sie zurück" - Auf diesen Anruf warte ich jetzt schon seit Donnerstag und einem erneuten Telefonat am Freitag vergeblich.
Da rufe ich am Montag nochmal an, wenn sich dann wieder keiner meldet, stelle ich auch ohne RA erstmal Strafanzeige sowie Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft wegen schwerer Körperverletzung gegen H+L.

Letzte Änderung: 18.06.2016 19:51:09 von Sascha S.

Kutscher

Beiträge: 554

Re: Für Arielle - Kostenübernahme mobiler Konzentrator

19.06.2016 09:00:46

Ganz blöde gefragt:

Warum legst Du Dich nicht mit Atemnot ins Krankenhaus und informiert H+L kurz darüber ? Klingt komisch, aber könnte eine Aktion von Deinem Lieferanten erzeugen. Somit bist Du auf jeden Fall medinizisch abgesichert....

LG Kutscher

PeterKN

Beiträge: 1951

Re: Für Arielle - Kostenübernahme mobiler Konzentrator

19.06.2016 09:50:48

Hallo Sascha,

hast du auch die Krankenkasse über das Verhalten von H+L informiert? Gleichzeitig würde ich darauf hinweisen, dass du schon alleine aufgrund solcher Pannen auf Flüssigsauerstoff angewiesen bist und Schadensersatzansprüche auch gegen die Krankenkasse androhen.

Betr. Rentenversicherung, die haben doch von der Krankenkasse die Verordnung deines Arztes bekommen. Sollen sich doch Krankenkasse und Rentenversicherung einigen. Auf deinem Rücken, das geht garnicht.

Herzliche Grüße
Peter

Letzte Änderung: 19.06.2016 09:54:52 von PeterKN

Sascha S.

Beiträge: 7

Re: Für Arielle - Kostenübernahme mobiler Konzentrator

19.06.2016 12:26:03

Meiner KK ist das scheinbar egal. Die lehnen selbst ein Notfallsystem für den Fall eines Stromausfalls ab mit der Begründung "Na, sie bekommen doch ein mobiles Gerät von der Rentenversicherung, nutzen sie das doch für den Notfall, wenn der Strom mal weg ist".
Mich krankschreiben lassen möchte ich nicht:
Mein AG weiß, was ich habe - ich habe aber noch keinen Antrag auf Anerkennung einer SB gestellt. Wenn ich dem jetzt eine Krankmeldung aus diesen Gründen hinlege, riskiere ich evtl, die Kündigung sobald ich wieder da bin. Das möchte ich auf keinen Fall. (Ich sitze im Büro an einem Computer, muss mich also körperlich nicht betätigen - meine Arbeit kann aber theoretisch von zwei anderen Mitarbeitern auch noch miterledigt werden. Daher meine Bedenken bzgl. einer Kündigung. Da könnte der AG sagen, jetzt machen die zwei schon 4 Wochen seine Arbeit mit, das können die auch weiterhin und ich kündige dem, ehe er mir seinen Schwerbehindertenausweis vorlegt und er besonderen Kündigungsschutz erhält und ich ihn nur noch schwer wieder loswerde. Da ich erst Mitte 40 bin, muss ich noch eine Weile arbeiten gehen...)

Letzte Änderung: 19.06.2016 12:35:00 von Sascha S.

Aldo

Beiträge: 73

Re: Für Arielle - Kostenübernahme mobiler Konzentrator

19.06.2016 15:30:00

Hallo Sascha.
Wie sieht es mit dem Schwerbehindertenausweis aus ? Wieviel Prozent an Behinderung hast du ?
Solltest du 50% haben, kann dich dein Arbeitgeber nicht einfach mal so feuern nur weil du Krank geschrieben bist. Les mal nach im Scherbehindertengesetz.
Oder hast du etwa keinen Schwerbehindertenausweis ?
Dann wirds aber Zeit, das du ihn beantragst. Dies nur als Tip.

Aldo

PeterKN

Beiträge: 1951

Re: Für Arielle - Kostenübernahme mobiler Konzentrator

19.06.2016 20:43:46

Also Sascha,

so langsam kann ich nur noch staunen. Wegen Krankheit kann dir dein Chef nicht so einfach kündigen. Sicherlich bist du wohl auch nicht erst seit gestern bei deiner Firma. Du hast auch immer noch nicht geschrieben, wegen welcher Krankheit dir Sauerstoff verschrieben wurde. Das kann das Herz sein oder eine Lungenkrankheit. Wilst du unbedingt, das sich das verschlimmert? Es ist aber keine Frage, dass du unbedingt etwas unternehmen musst, entweder direkt über einen Rechtsanwalt oder über den VDK. Beide können auch gleich deine Krankenkasse an ihre Pflichten erinnern.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Herzliche Grüße
Peter

Kutscher

Beiträge: 554

Re: Für Arielle - Kostenübernahme mobiler Konzentrator

20.06.2016 09:49:25

Hallo Sascha !

Wenn Dir der job wichtiger ist als Deine Krankheit in den Griff zu bekommen, dann ist es zumindest für mich verlorene Zeit, Dir hier noch Ratschläge oder tipps zu geben.

Sorry, aber das ist meine Meinung und mußte mal raus....

Alles Gute,

Kutscher

Wolfgang1

Beiträge: 490

Re: Für Arielle - Kostenübernahme mobiler Konzentrator

20.06.2016 09:56:07

Kutscher schrieb:

Hallo Sascha !

Wenn Dir der job wichtiger ist als Deine Krankheit in den Griff zu bekommen, dann ist es zumindest für mich verlorene Zeit, Dir hier noch Ratschläge oder tipps zu geben.

Sorry, aber das ist meine Meinung und mußte mal raus....

Alles Gute,

Kutscher

Hallo Sascha , ich kann hier dem Peter nur recht geben , wenn du krank bist bist du krank und der Job steht ganz hinten , wenn du nicht mehr kannst gibt dir dein Arbeitgeber auch nichts umsonst , alkes ist zu verkraften nur die Krankheit nicht , LG Wolle

Letzte Änderung: 20.06.2016 09:59:27 von Wolfgang1

Aldo

Beiträge: 73

Re: Für Arielle - Kostenübernahme mobiler Konzentrator

20.06.2016 11:56:15

Hallo Sascha.

Hab mir dein geschildertes Problem nochmal von Anfang an
durchgelesen. Ich entnehme daraus, das du einen Konzi für
zu Hause hast.
Da es gesetzlich vorgeschrieben ist, das du auch mit Sauerstoff
versorgt sein muss, wenn du dich ausser Haus bewegen kannst
und musst, wird dir hierfür von der KK dann laut der Therapie
und der Verordnung deines Lufas ein entsprechendes Gerät
zur Verfügung gestellt, was du ja auch laut deines Berichtes
anscheinend bekommen hast.
Dabei ist es unerheblich in welcher Art und Weise du deine
Mobilität auslebst.
Schön für dich, wenn du in der Lage bist weiterhin deinen Arbeits-
platz zu füllen, aber dafür würde ja dein mobiler, tragbarer Konzi
ausreichen, da du ihn ja wohl auch an eine Stromquelle anschliessen
kannst. Wenn die Heim-Sauerstoffversorgung nicht gewährleistet ist
durch häufige Stromausfälle, so muss dein Lufa eine entsprechende
Verordnung der Sauerstoffversorgung auf LOT schreiben.
Wenn er dies nicht macht, wird er wohl auch seine Gründe hierfür haben.
Ich persönlich bin der Meinung, ohne dir etwas unterstellen zu wollen,
das deine Sauerstoffnot nicht so intensiv ist wie es hier von dir dargestellt
wird.
Rede mit deinem Lufa, das er dir statt des mobilen Konzis einen transportablen
Konzi verordnet. dieser hat auch Akkus, die am Stromnetz gefüllt werden können
und betrieben werden können.
Sollte deine Erkrankung ( COPD ? ) so schlimm sein, das du eine
Erwerbsminderung mit höchstens 3 Std. Arbeit bekommen hast, frag ich mich,
warum die Rentenversicherung oder dein Hausarzt dir nicht schon längst angeraten
haben diese Rente zu beantragen.
Ich will dich nicht vor den Kopf stossen oder dir etwas Unterstellen, aber meiner
Ansicht nach ist irgendetwas bei dir nicht ganz so, wie du es schilderst.

Gruß
Aldo

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

24.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie