Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Div. COPD-Infos aus Fachzeitschriften....":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Info und Anfragen | Div. COPD-Infos aus Fachzeitschriften....

Kutscher

Beiträge: 555

Div. COPD-Infos aus Fachzeitschriften....

28.03.2016 13:45:45

Hallo zusammen !

Nachträglich erst einmal die besten Ostergrüße an alle hier !
Habe mal unten 6 mails aufgeführt, wo über div. Themen schon intensiver geschrieben wird. Schaut einfach mal hinein, ob was für Euch dabei ist. Auch wenn der Gesamtbeitrag etwas länger ausfällt ..

1.) Innere Medizin, Patientendaten, Virus

Das betrifft sicherlich auch unsere Erkrankung, die ja auch zur inneren Medizin zählt, das kann schon Angst machen. Immer mehr Krankenhäuser verkleinern aus Kostengründen ihre Abteilungen für Allgemeine Innere Medizin drastisch. Insbesondere spezialisierte Einrichtungen für Diabetes, Hormon- und Stoffwechselkrankheiten fallen dem Rotstift zum Opfer - zum Schaden der Patienten.

http://www.journalmed.de/newsview.php?id=47750

Die Datenskandale im Gesundheitswesen nehmen kein Ende: Per Cyberangriff werden ganze Kliniken nahezu lahmgelegt, und sich bei den Krankenkassen fremde Krankheitsdaten zu beschaffen, ist auch im Handumdrehen erledigt. "Seit fast zwei Jahren wird immer wieder über solche Datenpannen berichtet, aber weder die Bundesregierung und Gesundheitsministerien noch die Krankenkassen wollen dafür verantwortlich sein, geschweige denn etwas dagegen unternehmen.

http://www.journalmed.de/newsview.php?id=47743

Panikmache oder tatsächliche Gefahr ?

http://www.aponet.de/aktuelles/forschung/20160316-sars-aehnliches-virus-fuer-den-menschen-gefaehrlich.html

2.) Empfehlungen zu Cortisonspray bei COPD

Nix Neues, aber Altbewährtes noch mal genau begründet:

Pharmakovigilanz

E m p f e h l u n g e n z u C o r t i s o n ­ S p r a y b e i
COPD b l e i b e n u n v e r ä n d e r t

COPD-Patienten, die inhalative Corticosteroide erhalten, haben ein erhöhtes
Risiko für Pneumonien. Das ist soweit bekannt. Der
Pharmakovigilanzausschuss der EMA hat sich damit genauer befasst.

Laut den Leitlinien der Global Initiative for Chronic Obstructive Lung
Disease (GOLD) ist eine Dauermedikation mit inhalativen Corticosteroiden
(ICS) nur bei Patienten mit mindestens schwerer chronisch obstruktiver
Lungenerkrankung (COPD) oder bei hohem Exazerbations-Risiko (mindestens zwei
Exazerbationen oder eine mit Hospitalisierung pro Jahr) empfehlenswert. Und
das auch nur in Kombination mit langwirksamen Bronchodilatatoren (einem
langwirksamen Beta-2-Sympathomimetikum oder/und einem langwirksamen
Muscarin-Antagonisten). In allen anderen Fällen ( . . . )

Quelle:

ttps://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/03/18/empfehlunge
n-zu-cortison-spray-bei-copd-bleiben-unverandert?utm_source=newsletter&utm_m
edium=article&utm_content=Empfehlungen+zu+Cortison-Spray+bei+COPD+bleiben%0A
unverändert&utm_campaign=INTERPHARM+Highlights+%2F+Gruselbilder+kommen+%2F+C
%26A+baut+Retaxgeschäft+aus+%2F++Tag+des+Vergiftungsschutzes

3.) Inhalative Steroide bei COPD, individuelle Therapie der COPD:

Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) haben ein höheres Risiko, an einer Lungenentzündung zu erkranken, wenn sie inhalative Corticosteroide anwenden. Der Nutzen des Corticoids übersteigt aber den potenziellen Schaden.

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?newsletter=2016_03_18/NL&id=62587

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/clear.gif

Die Therapie der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung COPD wird zunehmend individueller. Während man früher nur auf die Lungenfunktion achtete, folge die Therapieentscheidung heute dem Phänotyp der Erkrankung. Gemäß GOLD würden die Patienten heute anhand der Einschränkung der Lungenfunktion, der Symptome und der Häufigkeit von Akutverschlimmerungen (Exazerbationen) in vier Gruppen klassifiziert.

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=61185

4.) Asthma oder COPD; Serviceangebot der AOK, Unkrautver-nichter Glyphosat :

Nur mit einer exakten Differenzialdiagnose, die obstruktive Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD quanti-­ und qualifiziert, können Patienten effektiv therapiert werden. Dies ist die Quintessenz der Experten einer Veranstaltung anlässlich des 57. DGP-Kongresses in Leipzig.

http://www.journalmed.de/newsview.php?id=47751

Versicherte der DAK können sich kostenlos von Fachärzten in einem speziellen Videochat beraten lassen. An dem neuen Online-Angebot nehmen Ärzte aller Fachrichtungen teil.

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/66112

Die Mehrheit der Deutschen ist einer Studie zufolge deutlich mit dem umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat belastet. Ob das alles Biertrinker waren ?

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=275&tx_ttnews[tt_news]=13931&cHash=b06ebd8ef1341a0ecfd8c2680d938899

5.) Beipackzettel, Transplantationsregister, Bronchialkarzinom, Grippewelle:

Viele Packungsbeilagen von Arzneimitteln sind nach Auffassung des Bundesrates wenig verständlich und somit patientenunfreundlich gestaltet. Mit einer heute gefassten Entschließung setzt sich die Länderkammer für Beipackzettel ein, deren Inhalte leicht erfassbar sind und bei denen Verbraucher den Zweck der Medikamente und mögliche Nebenwirkungen schnell auffinden können. Darum soll sich jetzt die Bundesregierung kümmern.

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/nachricht-detail/bundesrat-laender-fordern-lesbare-beipackzettel-apotheke-medikament/

Das Bundeskabinett hat heute den Gesetzentwurf zur Errichtung eines Transplantationsregisters beschlossen. Noch in diesem Jahr soll es in Kraft treten. Das Transplantationsregister fasst künftig bundesweit Daten von Organempfängern, Lebendspendern und verstorbenen Organspendern zusammen und verknüpft diese miteinander.

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?newsletter=2016_03_23/NL&id=62634

Beim kleinzelligen Bronchialkarzinom kann die Kombination aus einer Strahlen- und Chemotherapie den Tumor am besten zurückdrängen.

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/bronchial-karzinom/default.aspx?sid=907778&cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-O-_-20160324-_-Bronchial-Karzinom

Akute Atemwegserkrankungen sind in Deutschland noch stark verbreitet - doch es gibt Hinweise, dass die Grippewelle nicht mehr weiter anwächst.

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/influenza_grippe/default.aspx?sid=907823&cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-O-_-20160324-_-Influenza+%2f+Grippe

6.) INFO Lungenemphysem - Ruhig nochmals lesen, sind ein paar interessante Neuigkeiten dabei....

Heute eine kleine Auffrischung, die den meisten schon bekannt sein wird, über das Lungenemphysem.

http://www.netdoktor.de/krankheiten/lungenemphysem/

Bitte habt Verständnis für den langen Text, wollte keine 6 Beiträge im Forum schreiben.....

LG Kutscher

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

25.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie