Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Wahl der Rehaklinik....":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Recht & Gesetz | Wahl der Rehaklinik....

Seite:  1 | 2 | 3  

Kutscher

Beiträge: 543

Re: Wahl der Rehaklinik....

26.08.2016 13:54:23

Hallo zusammen !

Bin gerade aus Essen zurück ! Das mit der AHB-Klinik hat wirklich toll geklappt ! Der Soziale Dienst = SD der Ruhrlandklinik in Essen hat in meinem Beisein bei der Median Klinik angerufen und nach einem freien Zimmer für einen AHB Patienten gefragt. Noch während des Telefonates wurde mir der 6.9. als mein ! Aufnahmetermin bestätigt, ein Fahrer aus Bad Salzuflen holt mich dann morgens zuhause ab und bringt mich dann nach Beendigung auch wieder zurück. Immer nach dem Bring- und Holdienst der Klinik fragen ! Die erforderliche Kostenübernahme der Barmer läuft, warte nur noch auf die schriftliche Bestätigung. Aber auch diese Leute wurde ja vorab über meine Pläne informiert, sehe das sehr gelassen. Essen und die Barmer arbeiten jetzt sehr eng zusammen....

Fazit:
Klinik aussuchen und den Wunschtermin für den Rehabeginn festlegen. Das klappt, auch wenn hier mit der AHB etwas andere Kriterien als bei einer Reha zugrunde liegen. Wer dazu Fragen hat, darf mich aber gern kontaktieren !

LG Kutscher

Letzte Änderung: 26.08.2016 13:55:35 von Kutscher

Gabi 26

Beiträge: 209

Re: Wahl der Rehaklinik....

26.08.2016 17:02:10

Hallo Kutscher, zunächst einmal herzlichen Glückwunsch, dass es so gut für Dich gelaufen ist.

Könntest Du mir Dummi bitte den Unterschied zwischen AHB und Reha erklären? Ich kenne ihn leider nicht und vielleicht ist es für mich auch einmal wichtig.

Wirst Du in der Median-Klinik untergebracht, die auch die Reha durchführt oder ist das eine eigene Klinik?

Ich war zur Reha in Bad Salzuflen in der Median-Klinik Zum Burggraben und bin deshalb ein wenig neugierig.
Direkt nach der Reha war ich zunächst enttäuscht, weil ich mir mehr erwartet hatte. Aber ich war auch das allererste mal in einer Reha und kann nicht vergleichen. Mittlerweile sehe ich das ein wenig anders, für COPD sind die Möglichkeiten nun einmal begrenzt und im Rahmen des möglichen wurde bis auf einen Punkt alles getan. Nächstes Mal werde ich früher aufmucken, dann läuft der eine Punkt auch gut.

Alles Gute und gute Besserung!

Wolfgang1

Beiträge: 471

Re: Wahl der Rehaklinik....

26.08.2016 17:33:20

Hallo Gaby ! Reha weißt du ja was das ist
Eine AHB ist eine Anschlußheilbehandlung und wird beantragt bzw,durchgeführt nach einen Krankenhausaufenthalt , muß innerhalb von 4-6 Wochen angetreten werden , ist aber vom Inhalt das gleiche wie eine Reha sie wird deshalb auch in Rehaeinrichtungen durchgeführt Gruß Wolfgang !

Kutscher

Beiträge: 543

Re: Wahl der Rehaklinik....

27.08.2016 09:00:37

Wolfgang1 schrieb:

Hallo Gaby ! Reha weißt du ja was das ist
Eine AHB ist eine Anschlußheilbehandlung und wird beantragt bzw,durchgeführt nach einen Krankenhausaufenthalt , muß innerhalb von 4-6 Wochen angetreten werden , ist aber vom Inhalt das gleiche wie eine Reha sie wird deshalb auch in Rehaeinrichtungen durchgeführt Gruß Wolfgang !

Moin Wolfgang !

Danke für Deine Ausführungen, ganz kleine Korrektur.....

Die AHB wird normal direkt von der aktuell Dich behandelnden Klinik aus beantragt, eine Beginn der AHB sollte innerhalb von ca. 14 Tagen erfolgen. Bei einem Zeitfenster von 4-6 Wochen wird diese wahrscheinlich vom Kostenträger abgelehnt, da keine Dringlichkeit ( Voraussetzung für eine AHB ) mehr dafür vorhanden ist. Unbedingt beachten !!

Hatte aber schon alle Unterlagen für eine schnelle Antragsbe-
bearbeitung mitgenommen, sodaß der SD mit wenig Problemen bei der Beantragung etc. rechnen mußte.

Gehe separat auf Gabis Erfahrungen in der Median Klinik ein.

LG und schönes Wochenende,

Kutscher

Kutscher

Beiträge: 543

Re: Wahl der Rehaklinik....

27.08.2016 09:23:10

Hallo Gabi !

Keiner hier weiß, wie die 3 Wochen für Dich in der Median Klinik gelaufen sind. Vielleicht erwähnst Du noch einmal die Punkte, welche Dir nicht gefallen haben, und umgekehrt. Ich persönlich gehe nur noch selten zu div. Vorträgen, suche mir die Themen dann aber gezielt aus. Dies gilt natürlich nicht für Patienten, welche insgesamt erst 1- oder 2x eine Reha absolviert haben. Da besteht sicherlich Nachholbedarf.

Wichtigster Punkt für mich sind eindeutig die Anwendungen, welche ich ausschl. vorher im Gespräch mit dem Arzt festlege. Ein schöner Ausblick oder ein Zimmer mit Balkon bringt mir nix, das sind Randerscheinungen. Sage dem Arzt sehr klar im Einführungsgespräch, was ich mit den Physios machen will und was nicht. Mache bei mir zuhause oder in der Praxis seit knapp 2 Jahren Atemtherapie sowie Krankengymnastik mit einer Therapeutin und eben solche Anwendungen will ich in der Klinik auch machen.

Falls es ansonsten Probleme in der Klinik geben sollte, spreche ich diese direkt mit der Bitte um umgehende Klärung an. Auch mit Lob wird nicht gegeizt....

Der Abschlußbericht ist ein heißes Thema, da stehen mir teilweise zuviel unnötige Floskeln drin. Das kläre ich vorher mit dem Arzt ab und bestehe darauf, das eine Reha im folgenden Jahr aus med. Gründen dringend empfohlen wird. Dieser Satz ist sehr wichtig, um nicht wieder 2 -4 Jahre auf eine Reha warten zu müssen !!

Bei weiteren Fragen kannst Du mich gern nerven !

LG Kutscher

Gabi 26

Beiträge: 209

Re: Wahl der Rehaklinik....

27.08.2016 13:59:45

Kutscher schrieb:

Hallo Gabi !

Keiner hier weiß, wie die 3 Wochen für Dich in der Median Klinik gelaufen sind. Vielleicht erwähnst Du noch einmal die Punkte, welche Dir nicht gefallen haben, und umgekehrt. Ich persönlich gehe nur noch selten zu div. Vorträgen, suche mir die Themen dann aber gezielt aus. Dies gilt natürlich nicht für Patienten, welche insgesamt erst 1- oder 2x eine Reha absolviert haben. Da besteht sicherlich Nachholbedarf.

Wichtigster Punkt für mich sind eindeutig die Anwendungen, welche ich ausschl. vorher im Gespräch mit dem Arzt festlege. Ein schöner Ausblick oder ein Zimmer mit Balkon bringt mir nix, das sind Randerscheinungen. Sage dem Arzt sehr klar im Einführungsgespräch, was ich mit den Physios machen will und was nicht. Mache bei mir zuhause oder in der Praxis seit knapp 2 Jahren Atemtherapie sowie Krankengymnastik mit einer Therapeutin und eben solche Anwendungen will ich in der Klinik auch machen.

Falls es ansonsten Probleme in der Klinik geben sollte, spreche ich diese direkt mit der Bitte um umgehende Klärung an. Auch mit Lob wird nicht gegeizt....

Der Abschlußbericht ist ein heißes Thema, da stehen mir teilweise zuviel unnötige Floskeln drin. Das kläre ich vorher mit dem Arzt ab und bestehe darauf, das eine Reha im folgenden Jahr aus med. Gründen dringend empfohlen wird. Dieser Satz ist sehr wichtig, um nicht wieder 2 -4 Jahre auf eine Reha warten zu müssen !!

Bei weiteren Fragen kannst Du mich gern nerven !

LG Kutscher

Ups, jetzt weiß ich, dass ich in einer AHB und nicht in einer Reha war, danke. Deshalb ging es so schnell.

Probleme ansprechen kann ich nur, wenn ich in der Lage bin, diese zu erkennen. Da ich das erste Mal überhaupt so eine Maßnahme hatte, war das für mich unmöglich. Die Erkrankung und die anschließende AHB kamen aus heiterem Himmel, keine Chance, sich in irgendeiner Art und Weise darauf vorzubereiten und sich hier kundig zu machen.

Die Vorträge waren Pflicht, wurden auch auf dem "Laufzettel" abgezeichnet, da für mich alles neu war, kein Problem sondern sehr hilfreich.

Ein Problem hatte ich damit, dass ich auf Grund meiner Krankengeschichte keine Muskeln mehr hatte und gerade erst wieder anfing, laufen zu können. Ging nur mit Rollator wegen des Gewichtes der Sauerstoffflasche, aber ich hatte mir von der Maßnahme erhofft, dass ich dieses Rollgestell wieder loswerden würde und auch wieder Treppen steigen könnte (für zu Hause unbedingt erforderlich!).
Irgendwie schien jeder in der Einrichtung davon auszugehen, dass es nicht anders geht und niemand gab sich Mühe, mir meine Sauerstoffflasche zu tragen, damit ich laufen ohne Rollator üben konnte.
Nachdem ich dann 4 Tage vor Ende der AHB gegenüber dem Arzt bei der Frage nach dem Erfolg der AHB meinte, das wäre ja hinsichtlich laufen und Treppen steigen ein Satz mit "X" gewesen, gab man allerdings unheimlich viel Gas und ich bekam ein sehr ausgiebiges Training in diesen Punkten.
Es ist am Ende alles gut geworden und hat auch noch geklappt, aber es wäre einfacher von Beginn an gewesen.
Das würde mir nicht nochmal passieren, dank der ganzen Informationen, die ich hier mittlerweile erhalten habe.

In der Medianklinik sind die Laufwege ziemlich weit aber wetterunabhängig, scheint zur Therapie zu gehören. Mit Laufhilfen noch etwas weiter, da die Aufzüge nicht an den Treppen sind. Das sollte man unbedingt wissen, wenn die ersten Zeitpläne besprochen werden, manche Termine sind sonst nicht zu schaffen.

Kutscher

Beiträge: 543

Re: Wahl der Rehaklinik....

01.09.2016 19:22:31

Liebe Gabi, meine AHB ab 6.9. in der Median Klinik ist Montag vom MD abgelehnt worden, sehr zu meinem Unmut. Habe direkt über die Barmer notwendige Schritte eingeleitet, muß selber nix machen sondern nur abwarten. Man spricht da neuerdings vom Einspruch, nicht mehr von Widerspruch. War mir auch neu.

Melde mich sofort dazu, wenn es positives zu berichten gibt.

Schon sehr schade, das es bei Dir bis 4 Tage vor Schluß gedauert hat, bis man mal vom Arzt auf die Anwendungen angesprochen wird. Als Patient sollte man da immer am Ball bleiben, das man die richtigen Physios und Anwendungen bekommt und Probleme/Änderungen direkt anspricht. Sonst glauben alle, es läuft wunderbar.

Aber nun bist Du für die Reha im nächsten Jahr schon besser informiert. Beantrage diese rechtzeitig, kann Dir nur aus meiner langen Erfahrung die Klinik in Bad Reichenhall auf der Salzburger Straße wärmstens empfehlen !!!

Beste Grüße und bis später,

Kutscher

Gabi 26

Beiträge: 209

Re: Wahl der Rehaklinik....

02.09.2016 10:41:58

Danke Kutscher, aber das ist ja schlimm, da hat man die KK soweit und dann macht ein anderer Zicken! Ich drücke ganz fest die Daumen, dass das noch alles hinhaut.
Nach Bad Reichenhall werde ich wohl nicht können, ich weiß nicht, wie ich den Weg dorthin schaffen soll. Ich hänge rund um die Uhr am Schlauch und kann wohl eher nicht fliegen. Da ist die Strecke aus dem Rheinland eher zu weit, so ähnlich wie bei Dir auch. Also werde ich wohl wieder nach Bad Salzuflen gehen. Das hat wenigstens einen Vorteil: ich kenne den Laden schon und bin nicht so ganz fremd. Und da ich jetzt weiß wie das läuft, passiert mir so etwas wie bei der ersten Reha bestimmt nicht wieder! Außerdem bin ich jetzt viel fitter als beim ersten Mal, wo ich noch sehr schwach und auf viel Hilfe angewiesen war.
Nun drücke ich Dir die Daumen und hoffe, dass Du doch rechtzeitig das ok bekommst und hin kannst.

Liebe Grüße
Gabi

Kutscher

Beiträge: 543

Re: Wahl der Rehaklinik....

02.09.2016 13:34:33

Gabi,der Einspruch an den MD zwecks Ablehnung der AHB läuft.
Eine Entscheidung fällt am 6.9., zumindest lt. heutiger Auskunft der Barmer. Bin sehr gespannt....

Habe vorhin mit der Median Klinik telefoniert, meine Ankunft wurde auf den 13.9. erstmals verschoben. Warte also die finale Entscheidung am Dienstag ab und sehe dann weiter.

Ich war in Bad Lippspringe zuletzt in 2015. Und nie wieder !
Eher verzichte ich auf eine Reha, als so einem arroganten Klinikchef wie dort nochmals über den Weg zu laufen. Aus lauter Wut habe ich die Berichte vernichtet, weil sein Name darunter stand. Wollte da nicht hin, aber die Barmer hat mir diesen Stall sehr empfohlen ! Wäre ich doch bloß stur beblieben....

Eine gute Alternative für Dich wäre auch die Klinik Kloster Grafschaft in Schmallenberg/Arnsberg. Habe von 2 Leuten noch vor kurzem sehr positive Eindrücke gehört. Leider hat diese Klinik keinen Hol- und Bringdienst und fällt für mich flach. Höre Dich einfach mal um und denke an die langen Wartezeiten vor Rehabeginn !!

Beste Grüße und bis später,

Kutscher

Gabi 26

Beiträge: 209

Re: Wahl der Rehaklinik....

02.09.2016 16:06:35

Danke, werde es beherzigen und so langsam anfangen, zu bohren.
Bad Lippspringe war ich zur Früh-Reha, die war sehr in Ordnung, nur die Räumlichkeiten waren schrecklich, sehr klein und alt alles. Aber die haben mich wieder ans Laufen bekommen und der dortige Chefarzt war klasse. Die "normale" Reha konnte dort im Schwestergebäude nicht gemacht werden, es war kein Platz. Nach Deinen Erfahrungen vielleicht erfreulich für mich. Deshalb ging es dann nach Bad Salzuflen. Dort Zimmer topp, der Rest ist ja bekannt. Aber wenn man sich auskennt wie es läuft, ist das dort wohl auch ganz in Ordnung.
Ich drücke die Daumen! Schreib bitte mal, ob es geklappt hat.

Seite:  1 | 2 | 3  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

19.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie