Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "für Erika - Tankgeräusche":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizintechnik | für Erika - Tankgeräusche

Seite:  1 | 2  

ursulakb

Beiträge: 1948

für Erika - Tankgeräusche

08.02.2017 08:41:35

Vielleicht kann mir jemand helfen. Ich habe Probleme mit meinem Sauerstofftank. Hin und wieder fängt der Überdruckbehälter schrill zu pfeifen an. Manchmal einmal, manchmal mehrmals, daß ist jedesmal erschreckend, vor allem nachts. Der Lieferant hat eigentlich nur Ausreden. Habe schon versucht mir zu helfen, indem ich Behälter und Schlauch erneuert habe. Hilft aber nicht wirklich.
Vielen Dank und GUT LUFT

Moderator-Kommentar:

Hallo Erika,

herzlich Willkommen auf unserer Website.
Um mit den anderen Usern in Kontakt zu treten, müssen Sie Ihre Anfrage im Forum stellen. Dort, ...und nur dort, wird man Ihnen antworten.
Ich habe Ihren Beitrag für Sie ins Forum, in den Bereich "Medizintechnik" kopiert und bin überzeugt, dass man Ihnen relativ schnell antworten wird

PeterKN

Beiträge: 1837

Re: für Erika - Tankgeräusche

08.02.2017 09:28:11

Hallo Erika,

leider hast du nicht mitgeteilt, ob es sich um den großen Liberator handelt oder ob es um das Mobilteil geht. Bei Störungen ist es Sache des Sauerstofflieferanten, diese zu beseitigen, in der Regel durch Austausch. Falls die Lieferfirma nicht reagiert, würde ich dieses Verhalten der Krankenkasse melden, damit von dort aus etwas unternommen wird.

Herzliche Grüße
Peter

Edda

Beiträge: 64

Re: für Erika - Tankgeräusche

08.02.2017 11:18:58

Hallo Erika,
bei meinem Mann tritt dieses Phänomen immer dann auf, wenn jemand auf dem Schlauch steht oder dieser eingeklemmt ist. Er hat eine 10 m lange Schnur in der Wohnung, die sich manchmal unter der Tür verkeilt oder abknickt oder jemand steht drauf. Dann hilft nur, den Schlauch so schnell wie möglich durchgängig zu machen.
Er hat einen 42 l Tank, an den er direkt geht.
Edda wink

Aldo

Beiträge: 70

Re: für Erika - Tankgeräusche

08.02.2017 12:19:10

Hallo Edda.

Es ist ganz normal, das wenn der Schlauch abgeknickt ist und kein Sauerstoff durchfliessen kann, das sich das Überdruckventil an der Tonne öffnet um den entstandenen Überdruck am Gerät frei zu setzen. Also nichts schlimmes.
Das kann auch der Sauerstofflieferant nicht beheben, denn es dient zur eigenen Sicherheit für Gerät und Patient.
Will sagen, den Schlauch immer schön hinter sich herziehen und versuchen ihn nicht einzuklemmen oder Knickstellen herzustellen, denn sonst lässt das Gerät eben den entstandenen Überdruck ab. Gleichzeitig ist es praktisch auch eine Warnung das kein Sauerstoff fliessen kann.

Gruss
Aldo

Edda

Beiträge: 64

Re: für Erika - Tankgeräusche

08.02.2017 13:15:17

Hallo Aldo,

..."Dann hilft nur, den Schlauch so schnell wie möglich durchgängig zu machen. .."
Genau das, was Du so schön erklärt hast, wollte ich als Tipp und Hinweis weitergeben.
Danke für die Erklärung !

Edda wink

Dieter W.

Beiträge: 16

Re: für Erika - Tankgeräusche

09.02.2017 11:16:59

Hallo,

kann ich als "Schlaucheinzwicker" davon ausgehen, wenn der Tank keine Geräusche macht, dass alles in Ordnung ist.

Mittlerweile schließe ich die Tür, in dessen Zimmer ich gerade bin. Der Schlauch verträgt die Knicke, soweit ich das verfolge, aber manchmal habe ich Zweifel, ob die Menge des Durchflusses noch gewährleistet ist.

Vom Tank her gibt es keine Störgeräusche. Meine Türen sind sicher auch nicht auf den Millimeter passgenau.

Schönen Tag
Dieter

Aldo

Beiträge: 70

Re: für Erika - Tankgeräusche

09.02.2017 12:36:40

Hallo Dieter.

Nein, kannst du nicht. Der Schlauch kann so geknickt sein, das immer noch Sauerstoffdurchfluss gewährleistet ist, aber es kommt die Menge, die brauchst nicht an der Nase an, der Druck am Behälter baut sich zwar auf, aber überschreitet nicht den Wert wo das Überdruckventil am Behälter öffnet.
Das Überdruckventil dient nur als Sicherheitsfaktor, wenn das nicht so wäre, könnte es passieren das ein abgeknickter Schlauch vom Anschluss an der Tonne fliegt, was unbemerkt geschehen könnte. Dann würdest du dich wundern das dein Schlauch sich immer länger ziehen lässt und du Stellen in der Wohnung erreichst, die vorher nicht begehbar für dich waren.
Ich würde vorschlagen, wenn du durch die Wohnung läufst, den Schlauch immer in einer Hand in Schlaufen zu halten. So merkst du gleich wenn der Schlauch doch mal hakt und kannst sofort reagieren.

Gruss
Aldo

Dieter W.

Beiträge: 16

Re: für Erika - Tankgeräusche

10.02.2017 13:49:08

Hallo Aldo,

danke für Deine Ausführungen.

Bei uns ist es halt so, dass die Zimmertüren geschlossen werden. Andere wieder haben generell alle Türen offen.

Wie machen das die meisten, bohren die ein Loch in die Tür oder lassen alle die Türen offen stehen??

Wäre interessant.

Schönes Wochenende
Dieter

friedel 60

Avatar von friedel 60

Beiträge: 412

Re: für Erika - Tankgeräusche

10.02.2017 16:50:25

Hallo bei mir ist es einfach habe alle Türen so abgehobelt das überall mein sauerstoffschlauch durchpast ist in meinen Augen die einfachste Lösung. Mfg friedel

Wolfgang1

Beiträge: 471

Re: für Erika - Tankgeräusche

10.02.2017 17:07:30

Hallo Friedel ! Gute Lösung , ich hab auf der Schliesseite der Türen unten ein kleines Stück 15x15 mm ausgesägt o klemmt auch nicht beim Schließen , Vermieter war einverstanden ! LG Wolfgng

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

19.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie