Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Hilfe im Haushalt?":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Recht & Gesetz | Hilfe im Haushalt?

Seite:  1 | 2 | 3  

Edda

Beiträge: 64

Re: Hilfe im Haushalt?

16.02.2017 21:37:26

Hallo Wuseline,
die Pflegestufe ist unabhängig von dem Grad der Behinderung.
Schau doch mal in Deine persönlichen Nachrichten.
Viele Grüße
Edda wink

Marina60

Beiträge: 356

Re: Hilfe im Haushalt?

16.02.2017 21:47:48

Hallo Wuseline,

schau doch mal bitte über google in das Pflegestärkungsgesetz II (PSG II), dies gibt es seit 01.01.17. Man kann aber auch im SGB XI, §§ 14 u. 15 genaue Definitionen finden wer Pflegebedürftig ist, man muß da nicht zwingend einen Schwerbehindertenausweis haben, um einen Pflegegrad zu bekommen.

Man braucht aber den Pflegegrad, um Beteungs- und/oder Entlastungsleistungen zu bekommen, von der Pflegeversicherung.

Es gibt bei jeder Pflege-VS, Pflegeberater, die sind kostenlos.Nach Terminvereinbarung kommt einer zu dir u. du kannst dich beraten lassen.

Mfg Marina

Wuseline

Beiträge: 22

Re: Hilfe im Haushalt?

18.02.2017 14:13:25

Danke für die Nachrichten.
Das "Problem" ist, ich bin nicht Pflegebedürftig! Ich brauche weder Hilfe beim Duschen, noch beim anziehen und schaffe auch ab und zu eine kleine Mahlzeit zu kochen.
Das strengt nicht so an, wie Haushaltstätigkeiten.

Und was ist= Wenn man den Haushalt nicht schafft, aber nicht Pflegebedürftig ist?

PeterKN

Beiträge: 1837

Re: Hilfe im Haushalt?

18.02.2017 15:33:42

Wuseline,

warum musst du alles so negativ sehen? Nach dem neuen Gesetz ist es leichter, als Pflegefall anerkannt zu werden. Es geht nach dem Punktesystem. Dich duschen und anziehen kannst du, dafür aber viele andere Tätigkeiten nicht. Ruf einfach mal an, es kommt dann jemand vom Medizinischen Dienst, der sein Laptop öffnet und dir jede Menge Fragen stellt. Bei mir hat man auch nicht versucht, mir irgendwelche Fallen zu stellen, um einen Grund zur Ablehnung zu haben. Versuche es einfach, es kostet dir kein Geld.

Herzliche Grüße
Peter

Marina60

Beiträge: 356

Re: Hilfe im Haushalt?

18.02.2017 15:58:06

hallo Peter,

ja ich seh das genau so, aber jeder ist seines glückes Schmied

Wuseline mag lieber die eigne private Geldbörse belasten. Zu
den Pflegegraden gehört nicht nur die Grundpflege. Aber wer kein Pflegegrad hat, bekommt auch keine finanziellen Leistungen zur Entlastung, für eine Haushaltshilfe, von der Pflegekasse.

Man könnte ja auch nette Freunde und/oder Verwande fragen aber das funktionirt nur auf Gegenseitigkeit.

Man muß es aber wollen bzw. versuchen, man wird auf jeden Fall nicht dümmer dabei.

Die Dinge sind nie so wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.

Letzte Änderung: 18.02.2017 16:11:39 von Marina60

PeterKN

Beiträge: 1837

Re: Hilfe im Haushalt?

18.02.2017 21:23:19

Hallo Wuseline,

als pflegende Person kannst du ja deinen Mann nehmen. Bei mind. 10 Stunden pro Woche an Pflegezeit bekommst du einen Pflegegrad. Mit anerkannt wird zB auch deine Sauerstoffpflicht. Also nur Mut, ein Anruf reicht, der Rest läuft fast alleine.

Herzliche Grüße
Peter

Edda

Beiträge: 64

Re: Hilfe im Haushalt?

20.02.2017 20:55:53

Hallo Wuseline,
wer hat denn festgestellt, dass Du nicht pflegebedürftig bist ?
Für einen Pflegegrad zählt nicht nur die persönliche Pflege, sondern auch hauswirtschaftliche Unterstützung, Deine Sauerstoffversorgung, Begleitung zu Ärzten, Dein Rollstuhl usw.
Wer es nicht versucht, hat schon verloren.
Edda wink

Micharo

Beiträge: 3

Re: Hilfe im Haushalt?

06.05.2017 20:37:14

Meine Pflegeversicherung bezahlt mit bei pflegestufe 1
2 Stunden wöchentlich eine Haushaltshilfe sprich pro
Monat 104 €. Ich bin privat versichert glaube aber dass
Der Betrag gesetzlich geregelt ist.

Fleurie.S

Beiträge: 100

Re: Hilfe im Haushalt?

07.05.2017 10:23:32

Seit Januar 2017 haben GKV Pflegebedürftige der Pflegegrade 1 bis 5 bei ambulanter Pflege einen Anspruch auf Entlastungsleistungen in Höhe von 125 Euro monatlich (vorher 104,-- €).

Gruß wink Fleurie

Letzte Änderung: 07.05.2017 10:24:54 von Fleurie.S

Marina60

Beiträge: 356

Re: Hilfe im Haushalt?

07.05.2017 20:53:29

Micharo schrieb:

Meine Pflegeversicherung bezahlt mit bei pflegestufe 1
2 Stunden wöchentlich eine Haushaltshilfe sprich pro
Monat 104 €. Ich bin privat versichert glaube aber dass
Der Betrag gesetzlich geregelt ist.

Hallo Micharo,

im Pflegestärkungsgesetz II, SGB XI, ist das gesetzlich geregelt.

Bei COMPASS, private Pflegeberatung, kannst du auch gern gebührenfrei anrufen, Servic-Nr.0800 101 88 00. Die kommen auch, auf deinen Wunsch hin, zu dir kostenlos nachhause.

oder schau mal bei www.compass-Pflegeberatung.de die Zentrale ist in 50968 Köln,Gustav-Heine-Ufer 74 C

viel Erfolg Marina

Seite:  1 | 2 | 3  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

19.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie