Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Versorgung durch Konzi und Flaschen oder Flüssigsauerstoff?":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Versorgung durch Konzi und Flaschen oder Flüssigsauerstoff?

Lenilucie

Beiträge: 1

Versorgung durch Konzi und Flaschen oder Flüssigsauerstoff?

13.03.2017 07:43:29

Hallo zusammen!
Ich bin neu hier im Forum, und schreibe mal gleich für meine Mama.
Meine Mama ist sauerstoffpflichtig mit 1l in Ruhe und 2-3l bei Belastung. Zusätzlich hat sie noch eine NIV-Beatmung nachts mit 1l Sauerstoff.
Sie ist erst seit kurzem Langzeitsauerstoffpflichtig, und so wurde ihr von ihrem Lufa eine Verordnung für Flaschen bei einer Mobilität von 1-2 Stunden verordnet, zusätzlich zu ihrem vorhandenen Konzi. Das war nur die erste Verordnung, passt natürlich überhaupt nicht mit der Angabe der Mobilität, aber es war ein erster Versuch und ein Einstieg in die LOT.
Nach dem Klinikaufenthalt in Schmallenberg gibt es jetzt eine neue Verordnung mit Mobilität 4-6 Stunden täglich und für Flüssigsauerstoff.
Und jetzt kommt meine Frage: Meine Eltern haben einen Campingplatz, 40 Minuten entfernt, zu dem sie in den Sommermonaten jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag fahren.
WIE kann das jetzt überhaupt noch bewerkstelligt werden?
Bei Flüssigsauerstoff müsste sie ja mit einem Mobilteil abends wieder nach Hause, das ist ja irgendwann leer...
Würde die AOK auch grundsätzlich Flaschen anstelle des Flüssigsauerstoffs zahlen, und wenn ja, wie viele wohl bei 4-6 Stunden...doch wohl keine 30 Stück im Monat, die benötigt würden...
Dann könnte sie ja weiter zum Platz fahren mit Konzi und Flaschen?....
Ich weiß schon, Kurzurlaube sind in den Augen der Kasse Luxus, aber wenn meiner Mama das jetzt genommen würde, da mag ich gar nicht drüber nachdenken! :-(
Sorry für den langen Text, ich hoffe, er ist zu verstehen?
Ich sage jetzt schon mal DANKE für Eure Antworten!
Herzliche Grüße, Lenilucie

friedel 60

Avatar von friedel 60

Beiträge: 441

Re: Versorgung durch Konzi und Flaschen oder Flüssigsauerstoff?

13.03.2017 08:37:23

Hallo einfach sich mit der krankenkasse in Verbindung setzen und nachfragen ich glaube es geht nur mit einem zusätzlichen 20 Liter Sauerstoff tank .
Mfg friedel

PeterKN

Beiträge: 1953

Re: Versorgung durch Konzi und Flaschen oder Flüssigsauerstoff?

13.03.2017 10:08:26

Hallo Lenilucie,

grundsätzlich sollte deine Mutter zuhause bei Flüssigsauerstoff bleiben. Dafür hat sie ja eine Tonne in der Wohnung stehen, die regelmäßig vom Lieferdienst aufgefüllt wird. Das Mobilteil wird an dieser Tonne gefüllt.

Für den Campingplatz würde ich mir eine 20l-Tonne besorgen. darüber würde ich mit dem Sauerstofflieferanten sprechen, der dann auch auf dem Campingplatz die Tonne füllt. An dieser Tonne kann das Mobilteil ebenfalls gefüllt werden. Fordert einfach ein Angebot an. Ob die Krankenkasse auch diese Kosten übernimmt, entzieht sich meiner Kenntnis.

Herzliche Grüße
Peter

Gabi 26

Beiträge: 277

Re: Versorgung durch Konzi und Flaschen oder Flüssigsauerstoff?

13.03.2017 10:14:12

Das Problem kenne ich auch, wenn ich auch nicht auf einen Campingplatz möchte.
Wenn es eure finanzielle Situation erlaubt, würde ich darüber nachdenken, für den Campingplatz auf eigene Kosten ein Flüssigsauerstoffgerät zusätzlich zu mieten und von der Lieferfirma auftanken zu lassen. Dann ist die Sauerstoffversorgung vor Ort gesichert ohne dass das Mobilteil ständig getragen werden muss. Für Aktivitäten, die vom Campingwagen weg erfolgen sollen, kann dann das Mobilteil gefüllt werden.
Dies führt wahrscheinlich zur größtmöglichen Unabhängigkeit.
Eine andere Alternative wäre ein Mobilkonzentrator. Allerdings ist dafür eine ständige Stromversorgung notwendig und für Aktivitäten außerhalb müsste ein tragbares Teil genutzt werden. Das macht aber wohl nur Sinn, wenn kein Dauerflow notwendig ist, sonst ist das Gerät einfach viel zu schnell leer.
Allerdings bezweifele ich nach den Erfahrungen der anderen hier, dass die Krankenkasse die Kosten für die Versorgung am 2. Wohnsitz übernehmen würde. Aber versuchen kann man es ja. Mehr als ein nein kann man nicht kassieren.

Erika aus Bayern

Beiträge: 59

Re: Versorgung durch Konzi und Flaschen oder Flüssigsauerstoff?

13.03.2017 12:35:54

Ich denke auch, das ihr auf eigene Kosten, einen Tank leihen müsst. Die Krankenkassen zahlen nur für die Versorgung Daheim, der Rest ist denen ziemlich egal. War zumindest bei mir so.
Aber versucht es trotzdem, jede Kasse entscheidet da wahrscheinlich anders. Viel Glück.

53 Jahre, drei Kinder (25, 23 und 13 Jahre). Seit 2010 Jo 1 Syndrom mit Lungenfibrose. Sauerstoff seit Juni 2016.

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

25.04.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie