Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Erfahrung mit Berufserkrankung":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Recht & Gesetz | Erfahrung mit Berufserkrankung

ursulakb

Beiträge: 1945

Erfahrung mit Berufserkrankung

28.04.2017 16:37:01

Hallo,
ich schildere euch meine Erlebnisse bei einer Kommune.
Ich bin auf Lindan allergisch und hatte schon eine Rhinitis als ich zur Kommune wechselte. Dort wurde aus einer Rhinitis eine ausgeprägte Sinusitis und nach einem Jahr war die Lunge trotz Medikamenten auf 35% des Normalwertes.
Zusätzlich stellten sich Schlafstörungen und Schilddrüsenunterfunktionen ein. In diesem Bauamt war direkt darüber ein Holdachstuhl mit Holzdecke. Ich gehe davon aus, dass diese Hölzer mit Lindan, PCB und anderen Chemikalien behandelt wurden. Meine Allergien wurden immer chronischer und ausgeprägter. Ich konnte nichts mehr riechen und schmecken. Auch Depressionen stellten sich ein.
Nach einem AG-Wechsel besserten sich meine Symptome nach 2 Jahren. Ich gehe davon aus, dass es solange dauerte um die Gifte aus dem Körper zu bekommen. Meine Lunge steigerte sich wieder auf 86% und die Nasenschleimhäute waren nicht mehr so gereizt. Ich will die Anerkennung einer Berufskrankheit. Wer kann weiterhelfen und hat Erfahrungen auf diesem Gebiet? Wäre sehr dankbar für eure Hilfe.

Moderator-Kommentar:

Hallo,

herzlich Willkommen auf unserer Website.
Um mit den anderen Usern in Kontakt zu treten, müssen Sie Ihre Anfrage im Forum stellen. Dort, ...und nur dort, wird man Ihnen antworten.
Ich habe Ihren Beitrag für Sie ins Forum, in den Bereich "Recht & Gesetz" kopiert und bin überzeugt, dass man Ihnen relativ schnell antworten wird

PeterKN

Beiträge: 1831

Re: Erfahrung mit Berufserkrankung

28.04.2017 17:24:16

Hallo, ohne Namen.

Die Anerkennung als Berufskrankheit muss bei der zuständigen Berufsgenossenschaft gestellt werden. Die bestellt dann für die Sache einen Gutachter, wonach dann entschieden wird. Bei einer Ablehnung kannst du Widerspruch einlegen, einen Rechtsanwalt und einen Gutachter damit beauftragen, deine Rechte durchzusetzen. Vielleicht hast du ja eine Rechtsschutzversicherung oder bist im VdK. Da sich dein Zustand aber bessert, ist die gesundheitliche Beeinträchtigung wohl kein Dauerschaden, weshalb ich persönlich wenig Chancen für dich sehe, eine entsprechende Rente zu erhalten.

Herzliche Grüße
Peter

PeterKN

Beiträge: 1831

Re: Erfahrung mit Berufserkrankung

28.04.2017 20:12:46

Entschuldige bitte,

ich hatte übersehen, dass du bei Papa Staat beschäftigt warst. Da besteht natürlich keine Versicherungspflicht einer Berufsgenossenschaft, deine Forderungen musst du direkt an deinen früheren Arbeitsgeber stellen.

Herzliche Grüße
Peter

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

18.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie