Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Flugreisen":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Reiseversorgung | Flugreisen

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5  

Erika aus Bayern

Beiträge: 59

Flugreisen

04.05.2017 08:35:43

Hallo ihr Lieben,
wer von euch kann mir weiter helfen? In den Pfingstferien fliege ich mit meiner Familie nach Rhodos. Normal benötige ich in Ruhe 2 Liter. Brauche ich während dem Flug mehr, oder ist das durch den Druckausgleich unverändert?
Ich bekomme für den Urlaub einen I go, gibt es Steckdosen im Flieger? Ich bin ewig nicht mehr geflogen, beim letzten mal hatte ich noch keinen Sauerstoff.
Liebe Grüße
Erika

53 Jahre, drei Kinder (25, 23 und 13 Jahre). Seit 2010 Jo 1 Syndrom mit Lungenfibrose. Sauerstoff seit Juni 2016.

Gilla

Avatar von Gilla

Beiträge: 5045

Re: Flugreisen

04.05.2017 11:31:26

Hallo Erika,

in aller erster Linie solltest du dein Gerät bei der Fluggesellschaft anmelden, d.h. du brauchst eine Erlaubnis zu fliegen vom Lungenfacharzt, die in der Regel nicht älter als 2 Wochen sein darf. Das hängt von der jeweiligen Gesellschaft ab - Easyjet verlangt z.B. gar keinen Nachweis!

Du solltest während des Fluges dein Pulsoximeter bereit haben, damit du die Sauerstoffsättigung messen kannst. Ich musste nie mehr als die normale Einstellung nehmen.

Eine Steckdose habe ich noch nie im Flugzeug gesehen; ich hatte da mal nachgefragt, aber mir wurde die Auskunft gegeben, dass es nicht möglich sei, einen Sitz bei einer Steckdose zu bekommen. Ich meine, das ist ja auch nicht nötig, wenn die Flugzeit im Rahmen liegt, d.h. in der Zeit, in der der Akku ausreicht. Laden kann man den bis kurz vor dem Ablug, denn überall im Wartebereich findest du Steckdosen.

Nimm einfach einen 2. geladenen Akku mit, dann bist du auf der sicheren Seite!

Noch ein Tipp: du kannst dich auch anmelden für eine Beförderung innerhalb des Flughafens. Da wirst du am Gate abgeholt und auch wieder zum Flugzeug zurück gebracht, wenn dir lange Wege zu beschwerlich sind.

Liebe Grüße,
Gilla

Letzte Änderung: 04.05.2017 11:32:56 von Gilla

Gabi 26

Beiträge: 209

Re: Flugreisen

04.05.2017 12:09:28

Selbst bin ich noch nicht geflogen seit meiner Erkrankung, aber mir hat jemand, der bei einer Fluggesellschaft arbeitet gesagt, dass diese Fluggesellschaft die Nutzung der Geräte an Bord nicht erlaubt.
Sie stellen Sauerstoff an Bord zur Verfügung (natürlich gegen Entgelt) und die Genehmigung wird nur für das Mitführen des Gerätes erteilt, nicht für die Nutzung. Die Nutzung ist nur während der Zeit des Transfers von und zum Flugzeug genehmigt. Im Flieger gibts die bordeigene Versorgung.
Ob das bei allen Fluggesellschaften so ist, weiß ich nicht, da solltest Du auf jeden Fall fragen.
Ein Flüssigsauerstoff-Behälter wird übrigens niemals mit genommen, auch nicht, wenn er leer ist.

Das ist zumindest mein Wissensstand, genaueres lese ich gerne und mit großen Interesse!

Erika aus Bayern

Beiträge: 59

Re: Flugreisen

04.05.2017 12:32:25

Danke für eure Antworten.
Die Daten des Gerätes muss ich ca. einen Monat vorher im Reisebüro abgeben. Die leiten diese dann an die Fluggesellschaft weiter.
Bei dem Gerät, das ich bekomme, kann man keinen Akku austauschen da dieser fest montiert ist. Ich hatte schon fast damit gerechnet, das im Flugzeug keine Steckdosen zum aufladen an den Sitzen sind. Da hätte ich mich bestimmt noch dran erinnert.

53 Jahre, drei Kinder (25, 23 und 13 Jahre). Seit 2010 Jo 1 Syndrom mit Lungenfibrose. Sauerstoff seit Juni 2016.

Gilla

Avatar von Gilla

Beiträge: 5045

Re: Flugreisen

04.05.2017 13:07:42

Gabi 26 schrieb:

...mir hat jemand, der bei einer Fluggesellschaft arbeitet gesagt, dass diese Fluggesellschaft die Nutzung der Geräte an Bord nicht erlaubt.
Sie stellen Sauerstoff an Bord zur Verfügung (natürlich gegen Entgelt) und die Genehmigung wird nur für das Mitführen des Gerätes erteilt, nicht für die Nutzung. Die Nutzung ist nur während der Zeit des Transfers von und zum Flugzeug genehmigt. Im Flieger gibts die bordeigene Versorgung.
Ob das bei allen Fluggesellschaften so ist, weiß ich nicht, da solltest Du auf jeden Fall fragen.
Ein Flüssigsauerstoff-Behälter wird übrigens niemals mit genommen, auch nicht, wenn er leer ist.

Das ist zumindest mein Wissensstand, genaueres lese ich gerne und mit großen Interesse!

Nein, man darf bestimmte Geräte mitnehmen - das erfragt man am Besten bei der betreffenden Fluggesellschaft. Versorgung an Bord gibt es nur bei bestimmten Gesellschaften, (da kann Kutscher berichten), aber das sind ganz wenig Ausnahmen. Klar, dass man keinen Flüssigsauerstoffbehälter mitnehmen darf, aber Geräte mit Akkus sind so gut wie alle erlaubt!
Die Genehmigung wird für die Nutzung während des Fluges erteilt - ich habe das schon einige Male so gemacht!
Voraussetzung ist allerdings ein Attest des Lungenfacharztes für die Reisefähigkeit!

Liebe Erika - kannst du dir nicht ein anderes Gerät ausleihen? Es wäre schon von Vorteil, wenn man Akkus wechseln kann. Während einer lädt, kann man den anderen benutzen und hat so eine längere Nutzungsdauer.

Lass dich doch mal bei der Firma air-b-ec beraten

Gilla

Avatar von Gilla

Beiträge: 5045

Re: Flugreisen

04.05.2017 13:11:16

Erika aus Bayern schrieb:

Danke für eure Antworten.
Die Daten des Gerätes muss ich ca. einen Monat vorher im Reisebüro abgeben. Die leiten diese dann an die Fluggesellschaft weiter.

Normalerweise schickt man diese Daten und das Attest selber an die Fluggesellschaft - auf die Weiterleitung des Reisebüros würde ich mich nicht verlassen! Bei einer online-Buchung muss man das ja auch selber veranlassen!

Kutscher

Beiträge: 543

Re: Flugreisen

04.05.2017 14:02:39

Kann nur über Emirates schreiben, die sind knallhart ! Es gibt aber im Netz eine Aufstellung, welche Airline was bei O2-Patienten vorschreibt und benötigt.

1.)Es darf kein eigenes O2 Gerät mitgebracht werden, an Bord wird man mit deren Sauerstoff in Form einer Flasche versorgt.

2.) Vor Reiseantritt müssen die sog. Medif papers eingereicht und genehmigt werden ( werden von Emirates zugesandt ). Diese med. Papiere müssen vom Lufa oder KRH ausgefüllt werden und dürfen max. 3-4 Wochen alt sein. Zugleich benötigt man eine Flugfähigkeitsbescheinigung in englisch.

3.) Und am Boden wird man auf vorherigen Antrag hin mit dem Rollstuhl befördert. Man sollte es auch im ticket stehen haben....

Viel Glück und wenig Streß wünscht

Kutscher

Erika aus Bayern

Beiträge: 59

Re: Flugreisen

04.05.2017 16:06:15

Gilla schrieb:

Erika aus Bayern schrieb:

Danke für eure Antworten.
Die Daten des Gerätes muss ich ca. einen Monat vorher im Reisebüro abgeben. Die leiten diese dann an die Fluggesellschaft weiter.

Normalerweise schickt man diese Daten und das Attest selber an die Fluggesellschaft - auf die Weiterleitung des Reisebüros würde ich mich nicht verlassen! Bei einer online-Buchung muss man das ja auch selber veranlassen!

Auf das Reisebüro kann ich mich verlassen. Wir wohnen in einem klein Örtchen, da läuft das alles noch ab wie früher bei Tante Emma.

53 Jahre, drei Kinder (25, 23 und 13 Jahre). Seit 2010 Jo 1 Syndrom mit Lungenfibrose. Sauerstoff seit Juni 2016.

Erika aus Bayern

Beiträge: 59

Re: Flugreisen

04.05.2017 16:08:40

Kutscher schrieb:

Kann nur über Emirates schreiben, die sind knallhart ! Es gibt aber im Netz eine Aufstellung, welche Airline was bei O2-Patienten vorschreibt und benötigt.

1.)Es darf kein eigenes O2 Gerät mitgebracht werden, an Bord wird man mit deren Sauerstoff in Form einer Flasche versorgt.

2.) Vor Reiseantritt müssen die sog. Medif papers eingereicht und genehmigt werden ( werden von Emirates zugesandt ). Diese med. Papiere müssen vom Lufa oder KRH ausgefüllt werden und dürfen max. 3-4 Wochen alt sein. Zugleich benötigt man eine Flugfähigkeitsbescheinigung in englisch.

3.) Und am Boden wird man auf vorherigen Antrag hin mit dem Rollstuhl befördert. Man sollte es auch im ticket stehen haben....

Viel Glück und wenig Streß wünscht

Kutscher

Danke Kutscher,
ich hoffe generell, dass der gesamte Urlaub mit wenig Stress und Erholung pur verbunden sein wird.

53 Jahre, drei Kinder (25, 23 und 13 Jahre). Seit 2010 Jo 1 Syndrom mit Lungenfibrose. Sauerstoff seit Juni 2016.

Gabi 26

Beiträge: 209

Re: Flugreisen

04.05.2017 18:23:07

Also doch so, wie ich es wußte, an Bord erfolgt die Versorgung über die Fluggesellschaft. Dann ist zumindest im Flieger die Akkuleistung unwichtig. Aber während der Wartezeiten ist es wichtig. Nur in Flughäfen kann normalerweise eine Steckdose gefunden werden.

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

19.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie