Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Die Knappschaft":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Die Knappschaft

Seite:  1 | 2  

Seemann

Avatar von Seemann

Beiträge: 9

Die Knappschaft

07.08.2017 21:24:25

Moin @all
Die Knappschaft versucht nun schon seid gut zwei Jahren meinen Vater von Flüssigsauerstoff auf einen Sauerstoffkonzentrator umzustellen. Nachdem wir nun die ganze Widerspruchsprozedur durchlaufen haben, welche weiterhin die weitere Flüssigsauerstoffversorgung ablehnt, sind wir jetzt vors Sozialgericht gegangen. Die Knappschaft ist in der ganzen Zeit nicht einmal auf die Idee gekommen das Gespräch mit uns zu suchen und eventuelle Sorgen zu besprechen, es wurde immer nur wieder auf den Gesetzgeber verwiesen der verlangen würde das die Krankenkassen Geld sparen müssen. Der behandelnde Arzt von meinem Vater verschreibt ja auch nicht um sonst immer explizit Flüssigsauerstoff, zuletzt mit dem Hinweis das wir uns den nicht wegnehmen lassen sollen, auch scheint nur die Knappschaft so ein Drama daraus zu machen, es gibt ja auch nicht mal ein Angebot von Seiten der Knappschaft für die Möglichkeit der Zuzahlung für Flüssigsauerstoff. Aber das man meinen alten Herrn das letzte bisschen Lebenskomfort für die wenige Zeit die Er noch hat nimmt interessiert keinen. Auch die deutliche Verschlechterung mit der Versorgung durch einen Konzentrator + drei Druckgasbehälter (die nur 3-4 Stunden reichen, im Gegensatz zu dem kleinen mobilen Tank den wir jetzt selber füllen können) die man im Monat bestellen kann und das Risiko (wie klein auch immer) welches bei einem Stromausfall besteht, wird sich nicht auch nur im Ansatz von der Knappschaft geäußert. Auch sehe ich nicht ein, das wenn mein Vater mal einen guten Tag hat (und die kann man noch an den Fingern abzählen im Jahr) so flexibel zu sein und Ihn mal ein wenig Spazieren zu fahren im Auto (solange das noch möglich ist), damit Er mal etwas anderes sieht als seine vier Wände.
Und letzte Woche hat man dann auch noch quasi eine Zwangsumstellung versucht, in dem man einfach ohne eine weitere Ankündigung, vor der Tür stand und den Flüssigsauerstofftank gegen einen Konzentrator austauschen wollte. Nach telefonischer Rücksprache mit der Firma die uns die letzte Zeit mit Flüssigsauerstoff beliefert, hat die Knappschaft die Umversorgung erst am Tag zuvor angewiesen, mit dem Hinweis das die Flüssigsauerstoffversorgung nicht mehr bezahlt wird. Da ich mit solch einen Schritt der Knappschaft schon gerechnet hatte, denn die letzte Bewilligung für Flüssigsauerstoff ist ende Juli abgelaufen, hatte ich mich vorher schon bei der Versorgenden Firma schlau gemacht was es kostet wenn wir den Flüssigsauerstoff erst mal selber bezahlen, was wir jetzt auch erst mal machen.
Trotzdem ist es für mich aber eine Unmöglichkeit was die Knappschaft da macht, solange das ganze nicht endgültig vor Gericht entschieden ist und unser Anwalt war auch etwas Überrascht. Er hat jetzt erst mal die Knappschaft aufgefordert bis zum ende des Verfahrens weiter mit Flüssigsauerstoff zu versorgen und auch die uns entstandenen Mehrkosten zurück verlangt, na mal sehen was die Knappschaft macht.
Mich würde also Interessieren ob es hier ähnliche Erfahrungen gibt mit der Knappschaft oder ob jemand auch vor das Sozialgericht gegangen ist und wenn schon bekannt mit welchem Ergebnis.

PS. zu meinem Vater – COPD Stufe 4 bei gut 3,0 Liter/Min./24 Stunden in Ruhe und da muss Er schon einen guten Tag haben...

Letzte Änderung: 07.08.2017 21:27:19 von Seemann

MfG aus dem Harz, Micha.

friedel 60

Avatar von friedel 60

Beiträge: 412

Re: Die Knappschaft

07.08.2017 22:12:20

Hallo sprich mit deinem lungendoc wenn er auf Sauerstoff besteht aus medizinischer Notwendigkeit
Hat die Krankenkassen keine Chance. Mfg friedel

Seemann

Avatar von Seemann

Beiträge: 9

Re: Die Knappschaft

07.08.2017 22:41:17

Hallo friedel,
deswegen hat der Lungenarzt ja immer schon explizit Flüssigsauerstoff auf die Verordnung geschrieben aber die Knappschaft interessiert das überhaupt nicht, die sagen Sauerstoff ist Sauerstoff und ende... sad

MfG aus dem Harz, Micha.

Wolfgang1

Beiträge: 471

Re: Die Knappschaft

08.08.2017 10:15:38

Hallo Seemann , ich bin auch bei derr Knappschaft - Ost / Sachsen -Hoyerswerda , habe mit ihr auch öfters Probleme , die löst aber mein Lufa immer mit einem direkten Anruf in der Geschäftsstelle wenn die sich stur stellen ! Man hat es 1 x versucht mich auf Konzentrator um zu stellen , Anruf vom Lufa ,,,wie der Patient versorgt wird bestimmt immer noch der Arzt ,seit dem ist Ruhe in Beziehung auf Umversorgung , Gruß Wolfgang !

Fleurie.S

Beiträge: 100

Re: Die Knappschaft

08.08.2017 11:34:39

Hallo Micha, das macht mich traurig aber auch wütend zu lesen wie die Knappschaft aus "Sparzwang" mit euch umgeht.

Leider kommt ihr mit der Argumentation, das Dein Vater ab und an, "wenn es ihm gutgeht mal raus kann" nicht weiter, da die GKVen uns nur "wirtschaftlich und zweckmäßig" versorgen müssen.
Mit das wichtigste Argument für die (Komplett)Flüssigsauerstoffversorgung ist eine vom Lufa bescheinigte hohe Mobilität Deines Vaters, also seine "vielen" Aktivitäten außerhalb des Hauses (hier u.a. auch Arztbesuche, Lungensport etc.) Auch das Gewicht der Druckgasflaschen im Gegensatz zu den leichten mobilen Flüssigsauerstoff-Sauerstoffgeräten sollte vom Lungenfacharzt in die Verordnung mit einbezogen werden.
Nicht widersprechen kann die GKV einer Versorgung mit Flüssig-02 bei > 4 l (Dauerflow) und gegebener Mobilität des Patienten.
Siehe hier auch:
Entscheidung des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen (Az.: L 5 KR 414/14 B ER)

Kutscher

Beiträge: 543

Re: Die Knappschaft

09.08.2017 18:36:05

Verstehe das Verhalten der Knappschaft überhaupt nicht, hoffe Ihr kommt da schnell zu einer vernünftigen und fairen Lösung.

Wenn es wirklich nicht hilft, gibt es doch noch andere GKV´s zu denen man unter diesen Umständen wechseln sollte bzw. muß.

Viel Glück,

Kutscher

Seemann

Avatar von Seemann

Beiträge: 9

Re: Die Knappschaft

12.08.2017 15:39:32

Moin @all,
Danke für Eure Meinungen.

Naja auch das Schreiben von unserem Lufa das ich mir für den zweiten Widerspruch habe geben lassen, in dem auch explizit Flüssigsauerstoff gefordert wurde, hat die Knappschaft nicht wirklich beeindruckt. Auch alle anderen Argumentationen interessieren die Knappschaft nicht und es wurde nicht mal versucht mit uns zu Reden. Das gleiche verhalten der Knappschaft wie beim Flüssigsauerstoff erleben wir gerade bei der Beantragung des Pflegegrades, der Antrag wurde vor gut acht Wochen gestellt, 10 Tage später war die Begutachtung des MDK und seid dem passiert nichts mehr. Zumal die Pflegestufe ende 2015 schon mal abgelehnt wurde, obwohl mein Vater sich schon seid dem nicht mehr selbständig Versorgen kann und auch an den schlechten Tagen sehr viel Hilfe für die alltäglichen dinge benötigte. Bis jetzt war meine Mutter (78) noch recht fit und hat den Laden zu Hause geschmissen aber das wird mittlerweile seid ein paar Monaten auch nichts mehr ohne meine Unterstützung, mal abgesehen davon das ich alle anfallenden Wege (Arzttermine, Apotheke, Einkäufe usw.) auch schon seid ein paar Jahren mache.
Auch glaube ich nicht das meinen Vater jetzt noch eine andere Krankenkasse nimmt.

Das schlimmste ist auch immer die ganze Aufregung für meine Eltern die die unsozialen Aktionen und Schreiben der Knappschaft verbreiten. Kann man den alten Mann nicht einfach in ruhe Sterben lassen, es ist doch schon schlimm genug das wir, die Familie, dabei zuschauen müssen...

Letzte Änderung: 12.08.2017 15:41:12 von Seemann

MfG aus dem Harz, Micha.

PeterKN

Beiträge: 1836

Re: Die Knappschaft

12.08.2017 22:18:26

Hallo Micha,

ich habe hier mal einen Link für dich.

https://openjur.de/u/763321.html

Das ist der Link, den FleurieS. genannt hatte.

Hier geht es zwar um ein Mobilgerät für Flüssigsauerstoff, die KK wollte hier der Patientin auch O2-Flaschen mit 6 kg andrehen. Besonders interessant sollte hier die Schilderung des Grundbedürfnisses sein, wozu auch eine gewisse Mobilität gehört. Vielleicht kannst du etwas damit anfangen.
Wenn ihr schon Klage beim Sozialgericht eingereicht habt, versucht doch eine vorläufige Entscheidung zu erreichen, dass das Gericht die Knappschaft anordnet, Flüssigsauerstoff zu genehmigen. Bevor das Urteil gefällt wird, das kann dauern.

Viel Glück

Peter

Seemann

Avatar von Seemann

Beiträge: 9

Re: Die Knappschaft

13.08.2017 22:00:39

Moin Peter,
Danke für den Link, habe Ihn mal an unseren Anwalt weitergeleitet, vielleicht kann Er damit etwas bewirken.

MfG aus dem Harz, Micha.

Seemann

Avatar von Seemann

Beiträge: 9

Re: Die Knappschaft

25.08.2017 21:05:22

Update: Also ich kann nur jeden vor dieser Krankenkasse warnen! Da werden selbst schreiben vom Anwalt stur weg ignoriert, mal abgesehen von der Verordnung vom Facharzt und auch gut drei Dutzend versuche dort Anzurufen haben nicht funktioniert, was für ein negatives Verhalten gegenüber von hilfebedürftigen Patienten. Naja, dann müssen wir halt jetzt erst mal die Flüssigsauerstoffversorgung weiter selber Finanzieren, in der Hoffnung das die Sozialgerichte auch Sozial entscheiden in diesem Land.

Allerdings hat es die Knappschaft dann doch nach gut zehn Wochen mal geschafft über unseren Pflegeantrag zu entscheiden. Wenn es auch da erst mal nur, wie zu erwarten, das Minimum gab Pflegegrad 2 und auch in dem Fall war es nicht möglich jemanden von der Knappschaft telefonisch zu erreichen, denn da hätte ich auch noch ein paar Fragen gehabt. Naja, auch da müssen wir wohl dann Anfang nächsten Jahres nochmal eine Überprüfung beantragen, da sich uns auch hier einige Punkte in dem Gutachten nicht ganz schlüssig sind und wir auf deutlich mehr Punkte kommen würden. Aber gut was will man erwarten wenn so ein Gutachten von einer nicht Unabhängigen Institution gemacht wird, heißt ja nicht umsonst „Medizinischer Dienst der Krankenkassen“...

MfG aus dem Harz, Micha.

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

19.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie