Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Umversorgung und EM-Renten Zwang":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Sauerstoff-Langzeit-Therapie | Umversorgung und EM-Renten Zwang

Seite:  1 | 2 | 3  

Gabi 26

Beiträge: 209

Re: Umversorgung und EM-Renten Zwang

18.12.2017 17:18:45

Dann werde ich wohl das aG nicht bekommen, auf der einen Seite schön, weil meine Lunge noch etwas über den Werten liegt, auf der anderen Seite nicht so schön, weil das Laufen auch mit Werten ein klein wenig über diesen Mindestwerten schon recht anstrengend ist. Danke für eure Hilfe, ich werde den FEV1-Wert im Auge behalten und falls da Änderungen sein sollten, erneut einen Antrag stellen. Es muss mir also ganz gut gehen, ist ja immer alles relativ wink

sturkopp

Beiträge: 11

Re: Umversorgung und EM-Renten Zwang

18.12.2017 17:43:02

Hallo Gabi,

nicht Aufgeben, sondern immer schön die Anträge stellen.
Bei den Begründungen, warum der Verschlechterungsantrag gestellt wird, darst du ruhig ausschweifend deine Schwierigkeiten im Alltag schildern.
Es sind ja Externe Gutachter die deinen Zustand nach Aktenlage beurteilen und die sind ab und an auch menschlich.

Liebe Grüsse und viel Kraft beim kämpfen

Andre

PeterKN

Beiträge: 1829

Re: Umversorgung und EM-Renten Zwang

18.12.2017 19:38:27

Hallo Gabi,

nicht nur auf den FEV1-Wert achten, falls du auch noch andere Probleme hast, z.B. Wirbelsäule, Hüft- und Kniegelenke, sollte man das auch mit angeben. Also alles, was dich daran hindert, flott durch die Gegend zu marschieren.

Ich muss im neuen Jahr auch wieder einen Versuch starten, vorher aber mit meinem Arzt reden, dass er auch meine Probleme mit Lendenwirbelsäule und Hüftgelenke besser hervorhebt. Auch dass mir leicht schwindelig wird und ich in Bus und Bahn unbedingt eine Begleitung brauche.

Herzliche Grüße
Peter

Letzte Änderung: 18.12.2017 19:39:04 von PeterKN

Gabi 26

Beiträge: 209

Re: Umversorgung und EM-Renten Zwang

19.12.2017 13:04:03

Schwindelig wird mir nicht und da möchte ich auch nicht lügen, sonst kommt noch jemand auf die Idee, mir den Führerschein weg zu nehmen. Ich bin froh, dass ich noch fahren kann auch wenn manche blöd schauen mit dem Schlauch an der Nase am Steuer.

Micharo

Beiträge: 3

Re: Umversorgung und EM-Renten Zwang

21.12.2017 13:04:06

Hallo ich stehe vor dem selben Problem mit einem Behindertenparkausweis. Die Behörde scheint nicht verstehen zu wollen, dass einem an COPD Erkrankten die Beine nur bedingt helfen.
Ich ahbe gegen den Ablehungsbescheid Widerspruch eingelegt und werde zur Not auch dagegen klagen. Man kann nur hoffen, dass einmal ein positiven Grundsatzurteil gefällt wird.

Ich habe sowohl ein stationäres Sauerstoffgerät für die Nacht und am Tag bei Bedarf ein Mobiles Gerät Inogen One G3. Das Gerätes wird mit einem wiederaufladbaren Akku betrieben bzw. im PKW mit einem Ladeklabel. Nachteil: kein Sauersttoffdauerfluss sondern nur per Nasenatmung.

Aldo

Beiträge: 70

Re: Umversorgung und EM-Renten Zwang

21.12.2017 14:54:28

Hallo Gabi.
Du musst ja nicht Lügen, aber du musst ja auch nicht die ganze Wahrheit sagen.
Was wäre, wenn du sagst, immer wenn du zuwenig Sauerstoff bekommst wird dir schwindelig ?
Das ist ja keine Lüge.

Hey Micharo.
Solltest du einen Schwerbehindertenausweis mit mindestens 80% und den Merkzeichen AG haben, muss dir die Stadt den Parkausweis austellen, ob die wollen oder nicht, so sind die Bestimmungen.

Gruss
Aldo

PeterKN

Beiträge: 1829

Re: Umversorgung und EM-Renten Zwang

21.12.2017 19:43:23

Micharo schrieb:

Ich habe sowohl ein stationäres Sauerstoffgerät für die Nacht und am Tag bei Bedarf ein Mobiles Gerät Inogen One G3. Das Gerätes wird mit einem wiederaufladbaren Akku betrieben bzw. im PKW mit einem Ladeklabel. Nachteil: kein Sauersttoffdauerfluss sondern nur per Nasenatmung.

Hallo Micharo,

stimmt, die tragbaren Konzentratoren geben nur getakteten Sauerstoff ab, für diesen Demandmodus solltest du aber getestet worden sein. Falls du nicht dafür geeignet bist, droht Unterversorgung. Mit Hilfe deines Lungenfacharztes solltest du dann eine Umstellung auf Flüssigsauerstoff versuchen. Da gibt es auch Mobilgeräte mit Dauerabgabe. Allerdings wehren sich die Krankenkassen dagegen gern. Sie stellen lieber von Flüssgsauerstoff auf Konzentratoren um. Eine Nasenbrille trägt man aber auch beim Gerät für Flüssigsauerstoff.
Denke daran, die Stromkosten für den Konzentrator von der Kasse zu fordern.

Herzliche Grüße
Peter

Letzte Änderung: 21.12.2017 19:44:10 von PeterKN

Seite:  1 | 2 | 3  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

17.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie