Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Antrag auf Reha abgelehnt wegen unzureichende Mobilität durch Pflegestufe":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Recht & Gesetz | Antrag auf Reha abgelehnt wegen unzureichende Mobilität durch Pflegestufe

Eggi

Beiträge: 3

Antrag auf Reha abgelehnt wegen unzureichende Mobilität durch Pflegestufe

07.02.2018 09:36:32

Hallo zusammen wink Mir wurde ein Antrag auf Reha für Atemtherapie abgelehnt,mit der Begründung:Ich wäre durch meine Pflegestufe II nicht ausreichend mobil um an einer Rehamaßnahme teilzunehmen. Mein Behinderungsgrad ist 100% G,aG und B mit Rollator kann ich gehen kann mich auch eingeschränkt bewegen, und habe 3 L in Ruhe und 6 L Sauerstoff bei Belastung.
Ich würde trotzdem gerne eine Atemtherapie / Reha an der See machen um evtl. meinen Zustand ein bisschen zu verbessern oder besser mit dem ganzen Zustand umzugehen, zumal ich erst seit Dez/17 auf 6 L erhöht wurde da sich meine COPD verschlechtert hat. Wer kann mir Tipp geben ????? GRUSS EGBERT

Letzte Änderung: 07.02.2018 09:47:35 von Eggi

Fiddi

Beiträge: 10

Re: Antrag auf Reha abgelehnt wegen unzureichende Mobilität durch Pflegestufe

07.02.2018 10:21:09

Hallo Eggi,

mir ist letztes Jahr das gleiche passiert. Meine Krankenkasse hat mir zweimal, nach widerspruch, eine stationäre Reha abgelehnt, mit der Begründung ich sei nicht rehafähig.

Genauso wie Du habe ich Pflegestufe II, einen GdB von 100 und die Merkzeichen G, aG, B, H, RF. Sitze im Rollstuhl, bin high flow Patient und laufe kontinuierlich auf 15 L/min rund um die Uhr.

Ich hatte ein sehr interessantes privates Gespräch mit einer Krankenkassen Mitarebiterin damals, die mir offerierte das es nicht an meinem Gesundheitszustand liegen würde, wieso die Reha abgelehnt worden ist, sondern es werden ja auch 80 jährige bettlägrige zur Reha geschickt, kenne ich aus eigener Erfahrung, sondern vielmehr weil mein Pneumologe im Antrag und im wiederholten Attest einen Formfehler begangen hatte.

Mein Pneumologe schrieb den Satz: "...das eine stationäre Rehabilitation aus medizinischer Sicht sehr empfehlenswert sei..." Er hätte aber schreiben müssen: "... das eine stationäre Rehabilitation aus medizinischer Sicht zwingend erforderlich ist..."

Wenn dieser Satz so drinnen gestanden wäre hätte ich eine Zusage seitens der Krankenkasse bekommen. Ist das nicht Bananne?

Schau mal in Deine Unterlagen vielleicht hat Dein Arzt/Ärztin genau den gleichen Fehler gemacht.

Meine Physio- und Atemtherapeutin kommt drei mal in der Woche zu mir nach Hause. Wenn es bei Dir vielleicht um eine ambulante Atemtherapie handeln sollte dann frag doch einfach mal nach wie es sich verhalten würde, wenn es sich um Hausebesuche dreht.

Ich habe jetzt von der Krankenkasse eine Bewilligung für ambulanten Rehasport, doch leider nimmt kein Rehasport Zentrum mich auf, noch nicht einmal unsere nächstgelegene Lungensportgruppe will mich aufnehmen, da sei das Risiko zu gross das was passieren würde. Ich bräuchte Rehasport unter ärztlicher Aufsicht.

Gruss

Fiddi

Letzte Änderung: 07.02.2018 10:24:27 von Fiddi

Eggi

Beiträge: 3

Re: Antrag auf Reha abgelehnt wegen unzureichende Mobilität durch Pflegestufe

09.02.2018 09:07:40

Hallo Fiddi !Danke für deine Antwort

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

21.02.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie