Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Wiederspruch.":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Recht & Gesetz | Wiederspruch.

Hedida

Beiträge: 100

Wiederspruch.

23.12.2007 00:46:54

Hallo, meine Frau hat vom Versorgungsamt 70% und G bekommen. Der Lufa meint das wäre zu niedrig eingestuft. mit den Werten wäre eigentlich Mind.90 und auch aG möglich. Ich soll Wiederspruch einlegen. Ich hatte beim Antrag auch seinen Namen als behandelnter Arzt angegeben. Er wurde aber nicht angeschrieben. jetzt bin ich hier am überlegen wie ich den Wiederspruch mit der erhöhung des GdB. und des Merkzeichens aG Formulieren soll.Vielleicht kann mir da jemmand helfen wie ich das schreiben kann. Viele Grüße Heidi und Lothar

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Wiederspruch.

23.12.2007 06:28:20

Hallo Lothar,
ich kann es fast gar nicht glauben, daß der LUFA nicht angeschrieben wurde. Aber vielleicht bestätigt hier die Ausnahme die Regel. Hilfreich wäre es wenn Du bzw. deine Frau in einen Sozialverband eintreten würdest z.B. VdK. Hier im Forum habe ich unter Recht und Gesetz folgendes gefunden zu dieesem Thema:
Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) zum Schwerbehindertenrecht bezüglich der Anerkennung
Az.: BSG B 9SB 1/97 R
Leitsatz: Das Merkzeichen ?aG? ist auch den Behinderten zuzuerkennen, die zwar noch gehen können, dadurch aber ihre Behinderung verschlimmern.
Bestehe beim Widerspruch darauf, daß der Lungenfacharzt angehört wird. Vereinbare mit dem LUFA, daß Deine Frau gemeinsam mit ihm die gestellten Fragen vom Versorgungsamt an den LUFA gemeinam durchgehen.
Ansonsten kann ich Dir nur die Daumen drücken für den Widerspruch.
Lieben Gruß Elke

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

aldiweil

Avatar von aldiweil

Beiträge: 33

Re:Wiederspruch.

23.12.2007 10:26:07

Hallo Lothar,

im habe folgendes zu diesem Thema gefunden:

Grad der Behinderung - LOT Forum

Grad der Behinderung nicht oder zu niedrig anerkannt?

Auszug Anfang...
Wenn Sie den Weg des Rehabilitations-Antrags weiter gehen wollen, lassen Sie sich von einer Ablehnung nicht beeindrucken. Widersprechen sie innerhalb der angegebenen Frist! Dieser Widerspruch sollte aber gut begründet sein. Versuchen Sie nicht, den Widerspruch alleine im stillen Kämmerchen zu formulieren. Reagieren Sie nicht empört und mit rein gefühlsmäßigen Argumenten auf die Ablehnung. Ein Widerspruch muss immer fristgemäß erfolgen. Aber man darf auch ohne Begründung widersprechen, wenn man ankündigt, dass man die Argumente nachreicht. So hat man noch nach dem Termin genug Zeit, fehlende Argumente oder Bestätigungen zu sammeln.
Auszug Ende...

Nur nicht einschüchtern lassen!

Gruß aldiweil und sowiso

aldiweil und sowiso
Es gibt nichts, was allen gefällt! (Petronius)

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

19.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie