Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Sauerstoffversorgung im Wohnmobil":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Reiseversorgung | Sauerstoffversorgung im Wohnmobil

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6  

bibiviola

Beiträge: 3362

Re:Sauerstoffversorgung im Wohnmobil

06.05.2009 14:52:36

Hallo Walter,

in der Form gibt es sicherlich keinen Konzi, aber was wäre denn mit einem Homfill-Konzi. Der füllt auch Aluflaschen auf und damit wärest du dann ja wohl komplett unabhängig.
Schau mal hier:

http://www.invacare.de/4601-Y2F0ZWdvcnk9NDkxMQ-~de~produkte~produktprogramm~details.html

Wenn du die Seite ein bisschen runterrollst, dann siehst du den Invcare-Homefill.


liebe Grüße
Birgit

Walter G.

Beiträge: 51

Re:Sauerstoffversorgung im Wohnmobil

07.05.2009 13:55:06

Hallo, bibi51!

Danke für den Hinweis. Ich wurde bereits auf das Produkt hingewiesen habe aber damit mehrere Probleme:

Man benötigt den dazu passenden Kompressor, und ich kann meinen eigenen nicht mehr verwenden. Gut, dafür lässt sich was finden.
Das Gerät kann zwar Sauerstoff liefern und gleichzeitig eine Flasche füllen, aber das geht nur langsam. Wenn ich ein paar Flaschen brauche, was im Urlaub durchaus möglich ist und die Flaschen scheinen sehr klein zu sein, komme ich nie vom Platz weg.
Dann ist das Gerät (der Füller, nicht der Kompressor) angeblich recht laut. Das ist nicht so gut am Campingplatz. Ich müsste mir das einmal wo anschauen können.
Und damit bin ich beim vierten Problem: Es gibt zwar ein paar Fachhändler für Produkte dieses Herstellers in Österreich, aber keiner führt die Geräte zur Sauerstofftherapie. Das ist natürlich besonders schlecht ...

Aber ich lasse nicht nach. Vielleicht gibt es noch eine andere Lösung. Wer weiß? Wie machen das eigentlich die Tauchschulen? Die befüllen ihre Flaschen doch auch selbst?

reinman

Beiträge: 14

Re:Sauerstoffversorgung im Wohnmobil

07.05.2009 14:29:52

Hallo Birgit, hallo Walter,

jetzt habe ich ja einiges zu lesen bekommen. Hört sich auch alles sehr gut an. Wie ich als Laie und Neuling auf dem Gebiet es verstehe, ist es so, daß auch ein Konzentrator oder überhaupt jede andere mobile Möglichkeit, immer mit Nachfüllen verbunden ist. Das scheint ja auch logisch zu sein. Mein großes Problem ist die eigentliche Versorgung, also das Verstauen des Behälters, in dem der Flüssigsauerstoff zum "Abzapfen" gefüllt ist.
Hört sich sicher alles ein bißchen naiv an, aber im Moment kommt so vieles Neue auf mich zu, daß meine Logik anscheinend zu kurz kommt.
Sorry, trotzdem nett, wenn ihr mir auch hierzu einen Tipp geben könnt.

LG
Reinhard II

Verlange nie von anderen, was du nicht selber gewillt bist zu tun.

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Sauerstoffversorgung im Wohnmobil

08.05.2009 07:42:20

Hallo Reinhard II,

wenn Du auf einem bestimmten Campingplatz urlaub machst, dann kannst Du Dir den Behälter dort hin likefern lassen.
Beispiel ich war letzten Jahr im Schwarzwald. Ich habe meinem Versorger telefonisch gesagt wann und wo ich den Behälter brauche. Als ich an kam war er schon auf meinem Zimmer: Zum Nachtanken kam er Fahrer jeweils freitags, daß wurde mir vorher schon mitgeteilt per Brief vom Versorger. Du müßtest dann Kontakt mit dem Platzwart aufnehmen, daß der Behälter dort hingestellt wird wo Du dann Deinen Platz bekommst, Natürlich müßte er geggen Wind und Wetter geschützt werden. Aber das kann man ja telefonisch besprechen.
Oder Du kommst halt so an auf dem Campingplatz, daß es paßt wenn dr Fahrer kommt.
Lieben Gruß Elke

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

reinman

Beiträge: 14

Re:Sauerstoffversorgung im Wohnmobil

08.05.2009 18:50:00

Hallo Elke,

danke für deine Hinweise. Ich spiele mit dem Gedanken, mir den Sauerstoffkonzentrator FreeStyle Poc, tragbar, zuzulegen. Die Kosten dafür liegen mit Zubehör bei ca. 4.600 ?, hört sich zwar gewaltig an, aber für meine Krankenversicherung kann es günstiger nicht sein.
Die Kasse zahlt z.Zt. eine Monatspauschale in Höhe von 404,60 ? einschl. 45 l Sauerstoff. Das ergibt Jahr für Jahr eine Summe in Höhe von 4.855,20 ?.
Für den o.g. Konzentrator muß die Kasse einmalig die Anschaffungssumme zahlen und das wars. Lohnt sich doch für die Kasse oder?
Aber wie gesagt, ich überlege noch.

LG
Reinhard

Verlange nie von anderen, was du nicht selber gewillt bist zu tun.

Ruhrpottmotte

Avatar von Ruhrpottmotte

Beiträge: 2780

Re:Sauerstoffversorgung im Wohnmobil

08.05.2009 20:13:29

Lieber Reinhard,

achte beim Kauf darauf wie hoch man den einstellen kann. Ich meine den den Du Dir ausgesucht hast geht nur bis Stufe 3 einstellbar. Denke daran mit jeder Erkältung kann sich der Zustand der krankheit vershlechtern und dann ist man schnell auf einen höheren Wert. Ich hatte bis zu meiner lezten Erkältung immer 2 l/Min. und jetzt bin ich in Ruhe bei 2 l/Min und bei Anstregung 4/l. Wenn Du diesen "Deal" mit Deiner Kasse machst verpflichtest Du dich dann auf jegliche anderen Sachen zu verzichten. Mußt Du dann das was Du jetzt hast abgeben??Wenn ja, was ist dann wenn sich der Zustand verschlechtert??

Überdenke das alle in Ruhe.
Elke

Liebe Grüße Elke
launisch? Ich nenn das spontane emotionale Kreativität

bibiviola

Beiträge: 3362

Re:Sauerstoffversorgung im Wohnmobil

09.05.2009 09:22:20

Hallo Reinhard,

der Freestyle hat einen maximalen Flow vom 2 l.
Stufe 1 entspräche 0,5 l
Stufe 2 entspräche 1,0 l
und Stufe 3 entspräche 2 l.
Wenn sich dein Bedarf ändern sollte, wird es schwierig.
Der Akku reicht gerade für 2-2,5 Stunden, mit Reserveakku hat man dann 4-5 Stunden.
Außerdem hat der Freestyle nur Demand, keinen Dauerflow.
Wenn du also irgendwelche Veranstaltungen besuchen möchtest, ist das sehr störend für die anderen.
Deine bisherigen Dinge musst du alle zurückgeben. Du hast dann nur noch den Freestyle.
Ich habe gerade am Donnerstag an einer Veranstaltung teilgenommen, wo diese Konzentratoren vorgestellt worden sind.
Überlege wirklich gut, ob du das möchtest.
Das Teil sieht echt verlockend aus, weil schön handlich und klein.

Ich wünsche dir ein gutes Händchen für deine Entscheidung und ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße
Birgit

Baliwerner

Beiträge: 209

Re:Sauerstoffversorgung im Wohnmobil

09.05.2009 16:59:50

Sauerstoffversorgung mit mobilen Konzentratoren hat den entscheidenen Nachteil, dass man keine Veranstaltungen in geschlossenen Räumen besuchen kann. Also Kino, Theater, Vorträge etc. fallen aus.
Also gut überlegen, ob man auf diese Dinge verzichten und die absolut leise Form der Flüssigversorgung aufgeben will.

reinman

Beiträge: 14

Re:Sauerstoffversorgung im Wohnmobil

11.05.2009 19:35:49

Hallo,

danke für eure Tipps. Sie haben meine Frau und mich nachdenklich gemacht.
Trotzdem werden wir den FreeStyle Poc kaufen und zwar privat, weil er es uns möglich macht, weiterhin mit unserem Wohnmobil auf Tour zu gehen.
Die jetzige von der Kasse genehmmigte Form der Flüssigsauerstofftherapie werde ich beibehalten.

Reinhard II

Verlange nie von anderen, was du nicht selber gewillt bist zu tun.

Achim

Beiträge: 11

Re:Sauerstoffversorgung im Wohnmobil

11.05.2009 20:48:47

Hallo Reinhard,
zum Freestyle und den mobilen Konzis ist noch zu sagen, dass die unter einer Temperatur von 5 Grad Celsius nicht mehr richtig arbeiten. Ich hatte Ende Januar nämlich das Problem, dass ich beim Flughafenwechsel in London den Weg vom Bus in den Terminal quasi ohne zusätzlichen Sauerstoff bewältigen mußte. In Berlin hat mich dann mein Sohn mit dem gefüllten Companion/ flüssig O2 abgeholt. Eine alleinige Versorgung mit mobilem Konzentrator ist also auch absolut nicht zu empfehlen.
Viele Grüße von
Achim

Seite:  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

19.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie