Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema ""fit to fly"":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Reiseversorgung | "fit to fly"

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

Siegfried

Beiträge: 755

Re:"fit to fly"

26.02.2009 19:14:08

Hallo Lotti

ob das stimmt mit den Lungenbläschen kann ich nicht beurteilen. Der größte Teil ist bei mir sowieso kaputt und wenn die wirklich platzen sollten, bin ich nach meinen vielen Flügen jetzt bläschenlos.:P

Spaß bei Seite. Ich denke alle übertreiben das sehr. Nur weil vielleicht einmal etwas passieren kann, trauen sich tausende nicht mehr zu fliegen. Und dabei benötigen doch gerade wir, Sonne, Meerluft und Luftveränderung.
Ich bin am Anfang auch nur mit Sauerstoff geflogen, weil man mir Angst gemacht hat. Dann nach der unmöglichen Behandlung durch die Fluggesellschaften, habe ich es ohne versucht und es geht gut. Selbst den Flug nach Thailand mit immerhin über 12 Stunden Flugzeit habe ich bestens überstanden. Der Urlaub war sehr schön und ich habe mich gut erholt. Natürlich wäre es besser mit Sauerstoff zu fliegen, aber
die Nachteile, wenn man sich dazu outet, sind für mich unerträglich und unverständlich. Dabei könnten die Fluggesellschaften den Sauerstoff, den sie ja sowieso an Bord haben, im Kundenservice günstig anbieten. Dabei könnten ganz neue Kundenkreise gewonnen werden.
Ich möchte dir nichts falsches raten. Aber Lotti versuche es doch einfach mal auf einem Kurzflug. Oder nimm Deine Flasche mit, benutze sie aber erst, wenn Du glaubst es geht nicht ohne. Dann wirst Du selbst sehen, ob Du ohne fliegen kannst.
Die Panikmache vor dem Fliegen, ist für mich vergleichbar mit der Panikmache vor der Benutzung von Nasenoelen oder Creme. Lieber sollen wir wunde und verkrustete Nasen haben.
Seit ich darauf nicht mehr höre und meine Nase regelmäßig eincreme, ist auch meine Nase gesund.

Berichte mal über Deine Erfahrungen. Das hilft sicherlich vielen bei ihren Entscheidungen.

Liebe Grüße

Siegfried

pauli

Beiträge: 115

Re:"fit to fly"

27.02.2009 10:40:43

Hallo Siegfried,
nochmals danke für Deine weiteren Info`s.
Das mit Thailand wird eh erst im nächsten Jahr was werden und wenn, dann will ich nach Kho Samui. Mit Sardinien werde ich das heuer so wie machen und mich nicht outen. Mein letzter Flug ging nach Fuerteventura 2007, ich war damals ja bereits krank, kam im Juni 2007 in KH und hatte BG-Wert 36 ohne Sauerstoffzufuhr. 3 Monate vorher war mein Flug. Also was soll`s. Einen Langstreckenflug (Copd und Fibrose war bereits bekannt) in die USA hab ich auch überlebt. Bin mittlerweile wirklich der Meinung, dass so manches an "du darfst das und jenes" nicht übertrieben wird. Auch die körperliche Konstitution wird hierbei sicherlich eine nicht zu kleine Rolle spielen.
Na ja, mal sehen wie`s mit dem Sardinienflug klappt. Werde dann selbstverständlich berichten wie`s mir ging.
Ach ja, was ich Dich noch fragen wollte: wie
kommst Du klimamäßig in Thailand zurecht?
Gruß und gut Luft Pauli

Siegfried

Beiträge: 755

Re:"fit to fly"

02.03.2009 04:42:42

Hallo Pauli

das Klima in Thailand bekommt mir sehr gut, sonst würde ich auch nicht seit vielen Jahren immer wieder dort hin fliegen.

Was mir überhaupt nicht bekommt, ist das feuchte, kalte Klima hier.

Liebe Grüße

Siegfried

pauli

Beiträge: 115

Re:"fit to fly"

02.03.2009 07:37:09

Hallo Siegfried
na, dann werde ich das wohl nächstes Jahr auch mal probieren mit Thailand. Im Mai ist nun erst einmal Sardinien dran und dann seh`ich wie oder ob ich den Flug ohne O2. überstehe. Hast Du eine Ahnung ob ich meinen Spirit 600 (natürlich leer) mit an Bord nehmen darf.
Liebe Grüße und gut Luft
Pauli

Beitrag geändert von: pauli, am: 02/03/2009 07:38

Beitrag geändert von: pauli, am: 02/03/2009 07:38

Beitrag geändert von: pauli, am: 02/03/2009 16:04

pauli

Beiträge: 115

Re:"fit to fly"

02.03.2009 16:19:25

Hallo Siegfried,
habe erst jetzt Deinen Bericht an Lotte gelesen.
Nun ich glaube Du hast da mehr als recht.
Was sollten oder dürfen wir nicht alles tun.
Wenn es nach Ärzten und Kassen ginge, am besten nur zu Hause vor der Glotze liegen und zum Wohl der Kasse baldmöglichst in die (letzte Kiste) hüpfen.
Deiner Meinung schliesse ich mich voll an. Sei es wie es ist, ich lasse mich auch von niemanden zuhause einsperren.
Dank Dir Siegfried für all Deine Antworten, hat mir etwas (sogar viel) weiter geholfen mit unserer sch....-Krankheit etwas besser zurecht zu kommen.
Alles Gute für Deinen nächsten Urlaub und das Dir die Luft nie aussgeht wünscht Dir
Pauli

Siegfried

Beiträge: 755

Re:"fit to fly"

03.03.2009 07:30:02

Hallo Pauli

sicherlich kannst du Deinen Spirit mit ins Flugzeug nehmen. Aber ich würde Dir das nicht empfehlen. Gib es doch einfach in Deinem Gepäck mit auf.

1. kann es länger bei der Kontrolle dauern, bis die genau wissen was das ist.

2. Kann es dabei passieren, daß die Dich als "Stauerstoffabhängig" erkennen und Deine Flugtauglichkeit anzweifeln. Wenn es dem Piloten nicht klar erkennbar ist, daß du flugtauglich bist, läßt der Dich einfach nicht mitfliegen.

Ok, auf der sicheren Seite bist du immer, wenn du ein neues ärtzliches Attest dabei hast. Vorausgesetzt natürlich, daß dieses aussagt, daß du ohne Sauerstoff fliegen kannst ! ?

Liebe Grüße

Siegfried

pauli

Beiträge: 115

Re:"fit to fly"

03.03.2009 09:17:31

Hallo Siegfried,
das mit dem Spirit hab`ich mir auch so gedacht. Hab`dann bei Vivisol angerufen, die stellen mir zwei Spirits zur Urlaubsversorgungs
an den Urlaubsort. So hat sich das auch geklärt.
Mit zwei Spirits komme ich in Sardinien gut klar und kann so auch grössere Touren unternehmen.Mich outen und somit das ganze Procedere in Kauf nehmen werde ich jedenfalls nicht.
Bei meiner derzeitigen körperlichen Verfassung sehe ich kein Problem darin den Flug ohne O2 zu überstehen.
Freu mich schon auf den Urlaub und denke die Luft dort wird mir gut tun.
Liebe Grüße und allzeit genügend Luft
Pauli

Lotti

Beiträge: 34

Re:"fit to fly"

05.03.2009 18:13:09

Hallo Siegfried!
Leider war ich ein paar Tage aus dem Verkehr gezogen und konnte Dir nicht antworten.War in der Uniklinik Gießen zur jährlichen Untersuchung.Mit dem, ohne Sauerstoff fliegen, hat sich erledigt,der Arzt in Gießen hat mir dringends davon abgeraten,meine Werte sind wohl doch nicht so gut.Mit Sauerstoff kein Thema.Danke Dir für Deine Antwort.
LG Marielott

pauli

Beiträge: 115

Re:"fit to fly"

10.03.2009 19:54:05

Hallo Siegfried,
war heute nach einer (gut) überstandenen Pneumonie bei meinem LuFa.
Auf die Frage "Fliegen?" guckte er mich saublöd an. Nun ja, endlos Diskussion mit dem Ergebniss das er mir dringend abrät ohne zu fliegen. Mit so meinte er sei es kein so grosses Problem. Weiss jetzt auch nicht so recht was ich machen soll, doch ich hab ja zwei Monate Zeit bis zum Flug. Die Urlaubsversorgung steht. Aber der Flug?
Vielleicht kommen ja noch ein paar fundierte Beiträge zum Thema aus denen ich irgend welche Info`s ziehen kann.
Ach so, nachträglich "Alles Gute zum Geburtstag". Hab das zufällig beim Blättern gesehen, daher - nachträglich.
Gruss und allzeit genügend Luft
Pauli

ursulakb

Beiträge: 1948

Re:"fit to fly"

10.03.2009 20:59:40

Hallo Pauli,

in einem sehr guten Referat hat Prof.Dr.Behr auf dem letzten LOT-Patientenkongress besonders über die Reisevorbereitungen aus medizinischer Sicht und die Sauerstoffverhältnisse in großer Höhe referiert.
Nachfolgend einige Worte zum Luftdruck in einem Flugzeug:

Der normale Luftdruck (NN) beträgt 1,013 bar = 760 mmHg (Torr)

In 2400 m Höhe beträgt der Luftdruck nur noch 0,6 bar = 450 mmHg

Für den Sauerstoffpartialdruck in der Luft bedeutet dies einen
Abfall von ca. 160 mmHg auf 95 mmHg

Für den Sauerstoffpartialdruck im Blut eines Gesunden ergibt sich ein
Abfall von ca. 100 mmHg auf 60 mmHg

Fazit: Bei eingeschränkter Lungenfunktion kann der Sauerstoff-
partialdruck im Blut die kritische Grenze von 50 mmHg unterschreiten

Das ganze Referat ist übrigens als Live-Mitschnitt auf einer DVD bei der LOT Geschäftsstelle zu beziehen.

Seite:  1 | 2 | 3 | 4  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

19.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie