Kopfbild mit Logo
Suche:

Thema "Fragen zur Medizintechnik":

Boardübersicht Mein Profil letzte Beiträge

Forum | Medizintechnik | Fragen zur Medizintechnik

Seite:  1 | 2  

bibiviola

Beiträge: 3362

Re: Fragen zur Medizintechnik

16.11.2013 15:15:12

Hallo Pauli,

du meinst bestimmt Levofloxacin, bzw. Tavanic.

durch die Kombination mit Kortison werden die Sehnen leider geschädigt.

Ich habe mir auch erst diese Schmerzen eingehandelt an beiden Achillessehnen, dann ist mir eine davon ganz durchgerissen, durch einen falschen Schritt.
Also setze deine Füße bitte vorsichtig.
Bei den Schmerzen hat mir Voltarensalbe, nachts dick aufgetragen und dann Binde drüber, ganz gut geholfen.
Habe dann aber diesen Erfolg wieder durch zu vieles Laufen zunichte gemacht. (war gerade in Urlaub zu der Zeit, da sitzt man nicht in der Ecke....)

Ich wünsche dir gute Besserung.

pauli

Beiträge: 115

Re: Fragen zur Medizintechnik

17.11.2013 10:21:51

Hallo Birgit,

das Mittel ist wohl aus der "Floxacin-Gruppe".
anbei ein Auszug aus dem KH-Bericht:

Leider kam es im Verlauf unter Ciprofloxacingabe zum Auftreten einer beidseitigen Tendinitis der
Achillessehne, woraufhin dieses abgesetzt und eine symptomatische Therapie begonnen wurde.
Trotz dieser Maßnahmen persistierten die Schmezen, so dass eine heimatnahe orthopädische
Vorstellung (ggfalls lmmobilisation für 3 Wochen unter Thromboseprophylaxe bei drohender Ruptur
unter fortgesetzter Steroidtherapie) erfolgen soll.

Unverständlich für mich, dass diese Arzneimittel überhaupt noch am Markt sind. Die ja doch wohl starken und lt. meinem Orthopäden häufiger auftretenden Nebenwirkungen sind seit langem bekannt.

Da einem im KH ja nicht automatisch gesagt wird was man an Medis nimmt, werde ich beim nächsten sicherlich nachfragen.
Dir alles Gute,
liebe Grüße Pauli

imwedu

Beiträge: 19

Re: Fragen zur Medizintechnik

21.11.2013 13:46:59

Hallo Pauli!

Das ist nicht schön, dass du diese heftigen Nebenwirkungen erdulden musstest. Wir sind ja mit unserer Grunderkrankung und deren Auswirkung sowieso schon genug belastet.
Allerdings hat Cipro bei bestimmten Erkrankungen sicher seinen Sinn. Wahrscheinlich kann man dir auch ein Antibiotikum aus einer anderen Gruppe geben. Bitte lasse dich durch diese negative Erfahrung nicht vom nächsten Krankenhausbesuch abschrecken.
Ich werde auch nachts BiPAP-Maskenbeatmet und auch ich verspüre ein morgentliches Unwohlsein. Ich erkläre mir das damit, dass durch die Beatmung auch ein kleiner Teil an Luft in den Magen gedrückt wird, wo sie nichts verloren hat, aber nicht entweichen kann (rülpsen), weil ja ständig ein Überdruck da ist. Vielleicht irre ich mich auch mit meiner Theorie, aber sie erscheint mir einigermaßen schlüssig. Ich möchte aber auf die nächtliche Beatmung nicht mehr verzichten

Schöne Grüße
Georg

Seite:  1 | 2  

Neue Artikel

Änderung

Website zuletzt geändert am

11.01.2018

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

© Deutsche Sauerstoff- und BeatmungsLiga LOT e.V. - Selbsthilfegruppen für Langzeitsauerstoff- und Beatmungstherapie